> Das Portal Lebe Bewusst wird sich in Kürze im neuen Design präsentieren mit vielen neuen Features und Vorteile für Suchende und Anbieter. <

Hypnose - Heilrituale und Magie

von Thomas Hill

 

Als ich ein Bub war, haben meine Eltern mir mit Staunen in der Stimme eine Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die mich lange beschäftigt hat, denn es klang für mich wie Magie, und für meine Eltern vielleicht auch, obwohl sie es nie zugegeben hätten. Denn meine Eltern sind bodenständige Leute, die nicht an Zauberei glauben.

Die Geschichte handelte von meinem Großonkel. Auch ein bodenständiger Mann, der an das glaubte, was er sah oder was sich beweisen ließ. Mit Ausnahme der Dinge, welche ihn die Kirche zu glauben gelehrt hatte, vielleicht.

Mein Großonkel jedenfalls hatte damals beide Hände voller Warzen. Er war schon bei verschiedenen Hautärzten gewesen. Er hatte es mit Vereisen, Wegschneiden und anderen unschönen Therapien versucht. Hoffnungslos. Die Warzen kamen immer wieder.

Er wusste sich nicht ein noch aus, denn mit den Warzen an den Händen konnte er nicht richtig weiter arbeiten.

So ging er eines Tages zu einer alten Frau, von der man sagte, sie könne die Warzen besprechen.

Vielleicht kennen Sie selbst so jemanden oder haben selbst schon so ähnliche Geschichten gehört. 

Die alte Frau, so erzählten es meine Eltern mir ganz fasziniert, bat ihn, sich hinzusetzen. Dann nahm sie einfach seine Hände in ihre und begann, auf die Warzen einzusprechen. Und, obwohl mein Großonkel selbst nicht daran glauben konnte, denn er war ja ein bodenständiger Mann, verschwanden die Warzen nach einigen Tagen spurlos und kamen nie wieder zurück.

Die alte Frau - Sie wollte nicht mal etwas dafür haben. Mein Großonkel war Fleischhauer und hat sich selbstverständlich mit einem großen Geschenkkorb revanchiert.

Was mir meine Eltern und auch dieser Großonkel nie wirklich sagen konnten, war, was die alte Frau denn nun so geheimnisvolles gesagt hatte.

Das aber, so schien es mir, müsste doch eigentlich das wichtige sein.

Denn, wenn es Magie wirklich gibt, dann sind es doch die Zaubersprüche, die das Unglaubliche bewirken.

Es sollten noch ein paar Jahre vergehen, bis ich selbst mit dieser Form von Zauberei wieder in Kontakt kommen sollte, aber diesmal von einer anderen Seite her, nämlich von der wissenschaftlichen. Ja, ich bin das Kind meiner Eltern :-).

 

Nach meiner Matura begann ich sofort, Psychologie zu studieren, denn ich wusste schon früh, dass ich Hypnosetherapeut werden wollte. Und da die renommierten Gesellschaften in Deutschland nur Ärzte und Psychologen zulassen, wollte ich Psychologe werden.

 

Und plötzlich, da war sie wieder, die Magie.

 

Ich konnte jemanden in Hypnose versetzen, eine bestimmte Geschichte erzählen, noch ein paar Suggestionen geben, und tatsächlich, die Warzen verschwanden.

Und das ist etwas, über das ich heute schmunzeln muss. Auch die Bodenständigen, die akzeptieren müssen, dass Hypnose wirkt und heilt, können trotz aller Wissenschaft nicht genau erklären, was da biochemisch und neurophysiologisch geschieht.

Also, doch ein bisschen Magie?

Nun, wir wissen heute, wie das autonome Nervensystem bei einer Reihe von Krankheiten reagiert. Wir wissen schon, welche Prozesse im Gehirn aktiviert werden, damit der Körper dann den Krankheitsherd bekämpft. Aber wir wissen noch immer nicht genau, wie nun die Hypnose diese Prozesse auslöst, beschleunigt und verstärkt.

Was wir aber sehr wohl wissen ist, wie wir die Hypnose machen müssen, damit der Körper schneller heilt.

Was bei Warzen funktioniert, funktioniert auch bei anderen Krankheiten oder Schmerzen.

Hier wirkt die Hypnose wahre Wunder.

Und, fragen Sie sich jetzt vielleicht. Was muss man denn nun genau tun und sagen, um eine Warze verschwinden zu lassen?

Nun, das ist einfacher, als so mancher vielleicht denkt.

Und, auch wenn die alte Frau von damals, ich will sie einfach mal Heilerin nennen, denn das ist es ja, was sie war. Auch wenn diese Heilerin es nicht wusste, ihr Handeln war sehr hypnotisch.

 

Jede Hypnose beginnt eigentlich damit, dass der Hypnose-Behandler die Aufmerksamkeit seines Klienten fängt und lenkt. Ich schreibe hier Hypnose-Behandler, denn ich mag den Begriff Hypnotiseur nicht. Klingt mir zu sehr nach Bühne und nach Schmu.

Womit fokussiert man die Aufmerksamkeit seines Klienten? Das kann man klassisch machen und ihn bitten, auf einen Punkt zu schauen. Wenn die Aufmerksamkeit auf einen Punkt gelenkt ist, den der Klient mit den Augen fixiert, kann man beginnen, die Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper und dann nach innen zu lenken. Das geschieht einfach in dem man klassische Suggestionen gibt, wie „Deine Augen werden müde … Arme und Beine werden schwer und entspannt.“ Sie kennen das sicher schon.

Genau so gut lässt sich die Aufmerksamkeit durch Geschichten oder Überraschungen fokussieren und lenken. Dies ist sogar noch viel eleganter.

Eine gute, fesselnde Geschichte wirkt auf den Geist wie ein Magnet. Für einen Augenblick ist der Zuhörer ganz gebannt, ganz fokussiert, ganz absorbiert. Alle anderen Ereignisse treten in den Hintergrund, werden gleichgültig.

Und das ist der Beginn einer guten Hypnose.

Wenn die Aufmerksamkeit richtig fokussiert worden ist, dann lässt sie sich nach innen lenken, und zwar auf die Kräfte, die in uns schlummern, und eine Heilung bewirken.

 

Ich weiss auch heute noch nicht, was die Heilerin von damals meinem Großonkel erzählt hat. Aber ich weiss, wie magisch wirkende Rituale gemacht werden.

Denn sie brauchen keine ganze Hypnose-Ausbildung, um Warzen zu behandeln. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Bindfaden, eine Prise Magie und die innere Überzeugung, dass es klappt. Denn, wenn Sie die Aufmerksamkeit ihres Klienten auf das Ritual lenken und es selbst nicht glauben, dann wird das Unbewusste Ihres Gegenübers dies erkennen, denn es ist ja jetzt ganz auf diese Handlung und auf Sie konzentriert.

 

Bei So einem Ritual empfiehlt es sich, einen ruhigen Ort zu haben, eine gute Atmosphäre zu schaffen und sich ganz auf den Anderen oder die Andere zu konzentrieren.

Nun beginnen Sie damit, dass sie von alten überlieferten Handlungen erzählen, bei denen die Warzen verschwanden, weil sie förmlich ausgetrocknet sind. Sie können je nach Geschmack ein bisschen mehr oder weniger Magie einfließen lassen, aber die Geschichte sollte zumindest interessant sein, denn sonst fokussieren Sie ja die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers nicht. Dann, nachdem sie erzählt haben, nehmen Sie den vorbereiteten Faden, halten ihn etwa 10 cm über die zu behandelnde Warze und machen langsam und bedächtig einen Knoten. Dabei passt gut das Bild, dass der Warze jetzt die Energie abgeschnürt wird. Früher hätte man von Kraft oder Lebenskraft gesprochen, ziehen Sie den Knoten fest. Und, dann, so merkwürdig es klingen mag, vergraben Sie den geknoteten Faden, am besten gemeinsam.

 

Wenn, und ein bisschen schade ist’s um die Magie, man das nüchtern betrachtet, dann ist die Geschichte und der Bindfaden der Moment, wo die Aufmerksamkeit fokussiert wird. Der Moment, in dem Sie den Knoten machen, ist der Augenblick, in dem Ihr Gegenüber sich unbewusst den Prozessen zuwendet, welche die Durchblutung steuern und in Zukunft verhindern werden, dass die Warze mit Sauerstoff und Mineralstoffen versorgt wird. Und die dafür sorgen, dass statt dessen das Immunsystem aktiv wird. Denn eine Warze ist eine Viruserkrankung, und unser Körper kann diesen Virus vernichten.

Das Vergraben des geknoteten Bindfadens sagt, „lass es einfach so wirken. Denk nicht drüber nach und warte ab. Alles geschieht von selbst.“

All das ist hypnotisch.
Denn Hypnose ist die Sprache des Unbewussten, eine Sprache der Bilder, der Metaphern und Geschichten. Hypnose ist die Kunst, die Aufmerksamkeit auf die heilenden Kräfte zu lenken, auf die Fähigkeiten, Schmerz und Angst zu überwinden. Fähigkeiten, die in uns stecken und darauf warten, geweckt zu werden.

Um das wirklich tun zu können, ist ein tiefgreifendes Wissen notwendig. Sollten Sie sich also entschließen, es mit der Hypnose zu versuchen, dann finden Sie jemanden, der wirklich gut ausgebildet wurde, und der wirklich weiss, was er tut.

 

Text von Thomas Hill hill-hypnosen.at 

 

Neue Partner
Partner werden
Gutscheine für alle
Newsletterbezieher
Veranstaltungen
«
April 2018»
MoDiMiDoFrSaSo
       1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30      
Methoden
2 Punkt Methode
Alternativtherapie
Astrologie
Aufstellungsarbeit
Bachblütenberatung
bet. Gesundheitsvorsorge
Bewusstseinsarbeit
Beziehung/Partnerschaft
Bioenergetik
Burn Out
Chakrenarbeit
Channeling
Coaching
Cranio Sacral
EFT
Energiearbeit
Entgiften/Entschlacken
Entspannung
Ernährung
Familie/Partnerschaft
Familienaufstellung
Geistheilung
Gesundheitsberatung
Intuitionstraining
Kinesiologie
Klangmassage
Klangschalen
Körper- und Energiearbeit
Kunst und Kreativität
Lebens- u Sozialberatung
Licht-Energiearbeit
Massage
Meditation
Mentaltraining
Persönlichkeitsentwicklung
Qi Gong
Quantenbewusstsein
Reiki
Rückführung
Schamanismus
Seminarraum
Shiatsu
spirituelle Beratung
StressPrävention
Supervision
Systemische Aufstellung
TCM (Traditionelle Chin. Medizin)
Workshops
Yoga
Zukunftsgestaltung
 

 

 

Lebe bewusst 2002-2015©
office@lebe-bewusst.at