Wissenswertes

ZURÜCK
Cranio Sacral Methode

Cranio Sacral


"Vor ungefähr 100 Jahren entwickelte Dr. Sutherland, ein Schüler vom Begründer der Osteopathie Dr. Still, die Craniosakrale Therapie. Das Ziel dieser alternativen Heilmethode ist es, durch die Aktivierung des Craniosakralen Rhythmus, der neben Atmung und Herzschlag einen dritten eigenständigen Körperrhythmus bildet, Heilungsprozesse im gesamten Organismus einzuleiten."



Entwicklung und Erklärung der Craniosakralen Therapie

Vor ungefähr 100 Jahren entwickelte sich in Amerika die Craniosakrale Therapie (oder Osteopathie oder Impulsregulation) aus der Osteopathie (= Lehre über die Krankheiten der Knochen).

Der Name leitet sich aus Cranium (=Schädel) und Sakrum (=Kreuzbein) ab. Dr. Sutherland (1873 - 1954) - ein Schüler vom Begründer der Osteopathie Dr. Still, stellte in dem Craniosakral-System (zwischen Kopf, Wirbelsäule und Becken) den Craniosakralen Rhythmus fest, der neben Atmung und Herzschlag einen dritten eigenständigen Körperrhythmus bildet, mit einer Frequenz von 8 - 12 Mal in der Minute.

Dieser Impuls steht im Zusammenhang mit der Liquorproduktion in Gehirn und Rückenmark und lässt die Schädelknochen sanft und sehr langsam nach außen und innen pulsieren. Die Wirbelsäule und das Becken bewegen sich ebenso in diesem Rhythmus wie Gehirn- und Rückenmarkshäute. Über das Bindegewebe leitet sich der Impuls im ganzen Körper weiter und wirkt damit auch auf die Gliedmaßen und alle inneren Organe.

Man kann durch diese Wechselwirkungen auf verschiedenen Ebenen des Körpers arbeiten:

Auf der Knochenebene:
dabei werden Blockaden gelöst, die durch Stürze, Geburtskomplikationen, Unfälle oder andere plötzliche Einwirkungen hervorgerufen wurden.

Auf der Faszienebene:
hier werden Verspannungen und falsche Zugrichtungen im Bindegewebe aufgelöst, die aus obigen Gründen, aber auch aus einem seelischen Trauma entstanden sind.

Auf der Flüssigkeitsebene:
hier wird mit speziellen Techniken die Liquorproduktion und die vermehrte Ausscheidung angeregt. Damit kann der Körper die Gifte aus Narkosen, Kreuzstich oder Fastenkuren schneller aus Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit entfernen.

Die craniosakrale Osteopathie ist eine Erfahrenwissenschaft, die über sensible manuelle Techniken auf das Gesamtsystem eines Menschen einwirkt. Sie ist damit sowohl für akute als auch chronische Beschwerden geeignet und kann auch hervorragend in der Vorsorge (zB. Geburtsvorbereitung) und Gesunderhaltung angewandt werden kann.

Buchempfehlungen:

• Craniosacrale Osteopathie in der Kinder- und Erwachsenenpraxis
Juan A. Lomba / ISBN 379050825X

• Auf den inneren Arzt hören - Einführung in die Craniosacral-Arbeit
John Upledger / ISBN 3453173538

• Osteopathie - Sanftes Heilen mit den Händen
Christoph Newiger / ISBN 3-89373-663-8

• Craniosacral Rhythmus - Praxisbuch zu einer sanften Körpertherapie
Daniel Agustoni / ISBN 3896312782

• Kraniosakrale Osteopathie - ein praktisches Lehrbuch
Thorsten Liem / ISBN 3-7773-1234-7

• Rhythmus und Berührung - Grundlagen und Praxis der Cranio-Sacral-Therapie
Anthony Arnold / ISBN 3-442-14203-2

 

Ein Artikel von Gabriele König - Craniosakral Praktikerin

Gabriele König - Craniosakral Praktikerin

Anbieter und Angebote zum Thema


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Lymphdrainage

Lymphdrainage Methode

Die Lymphdrainage ist eine modere Therapieform und Heilmethode. Begründer der Lymphdrainage ist der dänische Biologe Dr. Emil Vodder. Eine Hauptwirkung der Lymphdrainage liegt in ihrer entwässernden Wirkung bei Ödemen, Blutergüssen, Prellungen, Quetschungen und Verstauchungen. Sie hat eine stark beruhigende und schmerzlindernde Wirkung, die zur Entspannung des ganzen Körpers führt.

> weiterlesen

Tuina

Tuina Methode

Tuina-Therapie ist eine manualtherapeutische Massageform und hilft die Gesundheit zu bewahren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

> weiterlesen

amazinGRACE R

amazinGRACE R  Methode

Die neue Dimension der Heilung: z.B. die energetische Aufrichtung der Wirbelsäule

> weiterlesen