Wissenswertes

ZURÜCK
Ernährung nach TCM Methode

Ernährung nach TCM


"In China begann man schon vor 4000 Jahren die unterschiedliche Wirkung von Lebensmittel auf den Menschen zu beobachten. Nach der TCM gibt es zwei Quellen an Energie (= Qi). Qi ist der Atem des Lebens. Der Motor, der alles nährt, verwandelt und auch zerstört."



Die Energie in der Nahrung - Gedanken zur TCM-Ernährung

Warum ist am Ende meiner Energie noch so viel Tag übrig?

Ich möchte Ihnen gerne folgendes Gedankenmodell vorstellen:
Sie haben einen kleinen Gascampingkocher und möchten so lange wie möglich mit dieser kleinen Menge an Gas (= Energie) auskommen. Stellen Sie sich nun vor, dass Sie Tee kochen. Was würden Sie verwenden, um so wenig wie möglich an Gas zu verbrauchen, Eiswürfel oder warmes Wasser?
Sie lächeln. Natürlich, Sie würden das warme Wasser verwenden.
Die Energie des Gases gleicht unserer Lebensenergie, die uns für einen Tag und für ein ganzes Leben zur Verfügung stehen. Und das Wasser oder die Eiswürfel gleicht unserer Ernährung.

Woher kommt unsere Lebensenergie?
Nach der TCM gibt es zwei Quellen an Energie (= Qi). Qi ist der Atem des Lebens. Der Motor, der alles nährt, verwandelt und auch zerstört. Die eine Quelle ist die Vorgeburtliche. Wir bekommen zum Zeitpunkt unserer Zeugung von unseren Eltern Energie mit. Dieses Qi steht uns als ‚Notreserve' zur Verfügung und wir können es mit meditativen Übungen pflegen.
Die zweite Quelle können wir besser beeinflussen. Es ist das Qi, das wir für unser tägliches Leben benötigen. Es erneuert sich zum größten Teil über die tägliche Nahrung und den Schlaf.

Qi ist für unzählige Vorgänge in unserem Organismus wichtig. Solange das Qi sich bewegt, lebt der Organismus.
Sie selber bemerken die Energie, wenn sie Ihnen fehlt. Sie sind müde und ausgelaugt. Sie spüren auch, wenn sich das Qi staut. Sie haben Schmerzen. Manchmal gehen Schmerzen weg, wenn wir uns bewegen oder die Stelle streicheln oder massieren. Durch Bewegung kommt das Qi wieder in Fluss - der Schmerz verschwindet. (Schmerzen können aber auch aus anderen Gründen entstehen. Unklarheiten klären Sie bitte mit Ihrem Arzt ab.)

Der Ursprung der TCM
In China begann man schon vor 4000 Jahren die unterschiedliche Wirkung von Lebensmittel auf den Menschen zu beobachten. Die alten Chinesen stellten fest, dass Temperatur, Geschmack und Farbe der Nahrung auf die Organe unterschiedliche Wirkung haben. Sie erkannten, dass Menschen auf dasselbe Nahrungsmittel zu jeder Jahreszeit anders reagieren. Und sie bemerkten, dass jeder Mensch auf das gleiche Nahrungsmittel anders anspricht.

Mit der Temperatur ist aber nicht nur die Esstemperatur gemeint. Jedes Lebensmittel hat eine bestimmte Temperaturwirkung im Körper. Manche wirken kühlend, andere neutral oder erwärmend.
Kühlende Nahrungsmittel helfen unserem Körper im Sommer, belasten ihn aber im Winter. Diese Erkenntnis können wir bewusst nutzen, wenn wir Fieber haben. Dann hilft uns zum Beispiel eine kühlende Birne. Wenn wir aber im Sommer zu viel Eis gegessen haben, hilft uns unter Umständen eine Scheibe Ingwer, die Birne würde unsere Übelkeit noch verstärken.
Um zu erkennen, welche Nahrungsmittel wann am Besten gegessen werden, schauen wir uns bei Mutter Natur um. Sie lässt in jeder Jahreszeit und in jedem Klima genau das wachsen, was für den Organismus optimal ist.

Welche Nahrung ist nun optimal?
Zurück zu unserem Modell der Gasflasche. Sie erkennen, dass warme Nahrung für unseren Körper besser zu verwerten ist. Er braucht weniger Energie, um die Nahrung ‚aufzuwärmen' oder gar zu kochen. Sie kochen und erwärmen Ihre Nahrung auf dem Herd und nicht mehr in Ihrem Magen und Darm.
Wenn Sie sich näher mit der Energie in der Nahrung beschäftigen möchten, ist der erste Schritt über die warme Nahrung und warmen Getränken. Später wählen Sie nur mehr Nahrungsmittel der Saison aus und spüren die Wirkung der Nahrungsmittel auf Ihren Organismus. Sie stellen sich aus erwärmenden, kühlenden und neutralen Lebensmitteln immer genau die Mahlzeit zusammen, die Ihrem persönlichen Bedürfnis entspricht.
Bald schon spüren Sie positive Veränderungen in Ihrem Energiehaushalt und wagen sich weiter hinein in die leckere energetisierende Welt der TCM-Ernährung. Und Ihnen bleibt genügend Energie bis zum Tagesende.

Ein Artikel von Eva Laspas, Ernährungsberatung nach TCM

Eva Laspas, Ernährungsberatung nach TCM

Anbieter und Angebote zum Thema


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Entgiften/Entschlacken

Entgiften/Entschlacken Methode

Entschlacken nach der Traditionellen Chinesischen Medizin fördert die innere Reinigung und die Entlastung des Magen-Darmtrakts. Es geht sehr einfach und sollte nicht zu lange dauern. Je nach Typ kann man mit Saft, Gemüsesuppe oder Getreide entschlacken. Eine Fastenkur sollte mehrmals im Jahr durchgeführt werden. Sie dient nicht nur unserer Gesundheit, sondern steigert auch den Wellness Faktor für unser tägliches Leben.

> weiterlesen

Aloe vera

Aloe vera Methode

"ALOE VERA die älteste Heilpflanze der Welt, stammt aus Ägypten und gilt seit ca. 5000 als Elixier der Schönheit und Gesundheit. Die Aloe Vera Pflanze ist ein reines Naturprodukt und gilt als bewährtes Heilmittel, das unser Immunsystem stärkt und unsere Selbstheilungskräfte aktiviert. In der Kosmetikindustrie gilt es als bestes Hauttonikum und wird vor allem für ganzheitliche Wellness Behandlungen eingesetzt."

> weiterlesen

Ayurveda

Ayurveda Methode

AYURVEDA ist die Lehre von einem gesunden, glücklichen und wunderbaren Leben. Dieses wertvolle Wissen vom Leben, das vor 6000 Jahren bereits in Indien niedergeschrieben und praktiziert wurde zeigt uns wie wir durch richtige Ernährung und Lifestyle zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Entspannung in unserem Leben finden können. Ayurveda ist eine ganzheitliche Heilmethode, die sich vor allem in der Behandlung von chronischen Erkrankungen und psychischen Ungleichgewichten etabliert hat. Im Westen ist Ayurveda in den letzten Jahren zu einem einzigartigen Wellness Produkt geworden.

> weiterlesen