Wissenswertes

ZURÜCK
Farbverfahren Methode

Farbverfahren


"Farben geben ihre energetischen Informationen dauerhaft an die Umgebung ab. Damit ist der Mensch in einer anhaltenden Kommunikation mit ihnen und wird von ihren Schwingungen ab seiner Geburt permanent beeinflusst. Farben wurden in allen alten Kulturen als eigene Heilmethode und persönliche Ausdrucksmöglichkeit verwendet. Oder es wurden bestimmte Farben ganz gezielt gegen unterschiedliche Krankheiten oder Stimmungen eingesetzt. Auch in unserer modernen Zeit wird die Heilkraft der Farben in verschiedenen Therapieformen wie z.B. Farbakupunktur, Farblicht-Bestrahlung, Aura-Soma Essenzen, Kunsttherapie, Farbmeditationen eingesetzt."



Sponsoren

Farbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren MethodeFarbverfahren Methode

Farben geben ihre energetischen Informationen dauerhaft an die Umgebung ab.

Damit ist der Mensch in einer anhaltenden Kommunikation mit ihnen und wird von ihren Schwingungen ab seiner Geburt permanent beeinflusst.

Er nimmt die spezifische Kraft aber nicht nur über die Augen, sondern ebenso über die Haut auf. Sogar die Farbe der Bettwäsche zum Beispiel, hat einen körperlich spürbaren und messbaren Einfluss auf den Körper, obwohl hier die Farbe nicht durch das Tageslicht reflektiert wird. Sie wirken je nach Farbe über ihre spezifische Wellenfrequenz. Deshalb können auch blinde Personen Farben durchaus klar über ihren gut ausgebildeten Spürsinn unterscheiden. Sie stehen eng mit psychischen Stimmungen in Verbindung, da Farbimpulse über die rechte (intuitive) Gehirnhälfte verarbeitet werden. Dadurch fühlen sich viele Frauen oder künstlerisch begabte Menschen zu der Beschäftigung mit Farben hingezogen.

Farben wurden in allen alten Kulturen als eigene Heilmethode und persönliche Ausdrucksmöglichkeit verwendet. Im alten Ägypten zum Beispiel, konnte man sich in Heiltempel begeben, wo der Innenraum durch farbige Tücher vor den Fenstern, in die einzelnen Regenbogenfarben getaucht wurde. Pro Farbe gab es einen eigenen Tempel, also insgesamt 7 Gebäude. Oder es wurden bestimmte Farben ganz gezielt gegen unterschiedliche Krankheiten oder Stimmungen eingesetzt. Dazu wurden Bandagen eingefärbt.

Die Eselsbrücke "roggbiv" entsteht, wenn man die Anfangsbuchstaben aneinander reiht. So kann man sich die richtige Reihenfolge der Regenbogenfarben leichter merken.

ROGGBIV: Rot - Orange - Gelb - Grün - Blau - Indigo - Violett

Die Kultur der Mayas nutzten die Aussagekraft der Farben, um Zeitzyklen darzustellen. Dadurch konnte die Qualität von Zeit und die Individualität von Menschen besser definiert werden.
Auch das traditionelle Feng-Shui bezieht sich sehr stark auf spezifische Farbaussagen, die aber der eigenen Kultur angepasst sind, was manchmal etwas verwirrend für Europäer ist.

Alte Überlieferungen der Essener (Urchristentum) besagen, dass rituelle Ölungen mit Farbölen vorgenommen wurden.
Auch in unserer modernen Gesellschaft gibt es verschiedene Strömungen, die sich mit dem Thema Farbe sehr gezielt beschäftigen (Werbung, Marketing, ...). Da wäre zum Beispiel die nüchterne Geschäftswelt, die Farben so weit wie möglich minimiert, um möglichst neutral und souverän zu wirken. Was, wie wir alle wissen, zu einer langsamen emotionalen Verarmung führen muss. Um das entstandene Energiedefizit wieder auszugleichen, werden, so paradox das klingen mag, immer häufiger Farben als Therapie eingesetzt, um wieder ein harmonisches Gleichgewicht im Menschen herzustellen.
Eine besonders spektakuläre und moderne Art der Farbtherapie durch Farblichtbestrahlung sind große Bühnenshows. Ohne den gezielten Einsatz von Farbelementen, ja ganzen Choreographien wären die Events nur halb so eindrucksvoll. Farben gehören einfach dazu.

Weitere Farbtherapie-Möglichkeiten unserer Zeit sind: Farbakupunktur, Farblicht-Bestrahlung, Aura-Soma Essenzen, Kunsttherapie, Farbmeditationen, u.v.m.

Sogar aus unserem Wortschatz ist Farbe nicht wegzudenken. Wir beschreiben nach wie vor viele Dinge mit Farbdefinitionen. Das bedeutet, dass es allgemein unbewusste Farbprägungen innerhalb der Kulturen gibt. Z.B. ROT vor Wut, die ROSA Brille, GRÜN vor Neid, BLAUER Montag, ... . Auch bei gefühlsmäßigen Umschreibungen werden verschiedentlich Farbendefinitionen verwendet, wie z.B. das warme GELB der Sonne, BLAU wie der Himmel, das tiefe GRÜN des Waldes, ... .

Die tiefe Verbundenheit der Kulturen mit Farben wurzelt im angeborenen Farbsinn des Menschen. Dahinter scheint eine innere Sehnsucht nach lichtvollen Schwingungsfrequenzen zu stehen, die Farben zu einer emotionalen Nahrungsquelle für uns werden lässt. Bei der Beobachtung von Kindern und Erwachsenen fällt auf, dass dort, wo noch unbändige Lebenslust vorherrscht, Farben "mutiger" und ziemlich spontan verwendet werden. Wenig bis gar nicht angepasst an Modetrends, Stilberatungen oder gesellschaftlichen Normen werden oft kühne Farbkombinationen bevorzugt.

Dieser Farbsinn in Verbindung mit langsam erwachendem Urwissen, erklärt die bewusste Rückkehr zu der Kraft der Farben. Dabei zeigt es sich, dass jeder Einzelne einen ganz individuellen Zugang zu ein und der selben Farbe besitzt. Jeder wählt im optimalen Fall die Farbe, die er entweder benötigt, um einen energetischen Ausgleich zu erreichen oder mit der er sich identifiziert, also seine Eigenschwingung verstärken möchte.
Allerdings ist leider diese, an und für sich angeborene Weisheit, wie auch viele andere Instinkte, durch unsere abgestumpften Sinne verkümmert. Dann werden leider Farben gewählt, die bestehende Problematiken noch verstärken.

Das ist zwar nicht falsch, im Hinblick auf die persönliche Entwicklung. Denn dadurch wird natürlich die Imbalance klar vor Augen geführt. In manchen Krankheitsfällen ist das aber eher kontraproduktiv und belastend für eine schnelle Genesung. Z.B. wenn Leute, die unter Bluthochdruck leiden, sich zu Rot hingezogen fühlen und es viel als Kleidungsfarbe tragen. Hitzewallungen, Herzklopfen und Schweißausbrüche sind dann für Farbenkundige kein Wunder mehr.
Dieses intuitive Urwissen kann jedoch jederzeit durch gezieltes Farbtraining reaktiviert werden. Ich nenne es sogar FARBEN-SPRACHKURS, denn es ist im Grunde genommen, eine eigene Sprache, die wir wieder ins Bewusstsein bringen sollten.

Allerdings nicht so wie gewohnt, hauptsächlich über Definitionen, die man nachliest oder auswendig lernt, sondern als bewusstes Intuitionstraining, das das eigene Urwissen wieder abrufbar macht. Nur so können wir uns unseren natürlichen Zugang zur Heilkraft der Farben wieder erschließen. Meine innerste Überzeugung, dass alle theoretischen Ansätze, Farben verstehen zu wollen, zum Scheitern verurteilt sind, wird durch folgende Zitate auf poetische Art bestätigt:
"Der Newton´sche Irrtum steht so nett im Konversationslexikon, dass man die Oktavseite nur auswendig lernen darf, um die Farbe fürs ganze Leben los zu sein." - Johann Wolfgang von Goethe
"Die Sprache der Farben ist eine Sprache der Empfindungen und der Gefühle." - Prof. Dr. Max Lüscher

Psychologisch lässt also der menschliche Umgang mit Farbe auf die Verbindung zur emotionalen Ebene schließen. Anhand der Häufigkeit psycho-somatischer Erkrankungen wird wahrscheinlich klar, dass der rational ausgerichtete Mensch viel stärker von Gefühlen beeinflusst wird, als man lange Zeit überzeugt war.
Die sinnlichen Eindrücke von Farben, wie auch Musik und Gerüche, werden direkt in das Unterbewusstsein geschleust und aktivieren auch jene Abschnitte des Gehirns, die für die Speicherung der ältesten Sinneseindrücke zuständig sind. Deshalb erinnern wir uns oft spontan an Kindheitserlebnisse und haben sogar Zugang zu den damaligen Gefühlen, die damit verbunden waren.

Die ganzheitliche Lebensweise bezieht die Heilkraft der Farben schon alleine deshalb bewusst in den Alltag mit ein, weil dadurch Einiges "bunter" wird im Leben. Und seien wir doch ehrlich, im Grunde genommen, geht es in erster Linie um harmonische Lebensqualität, nach der wir uns sehnen. Da uns Farben auf Schritt und Tritt begleiten, sind sie genial dafür geeignet.

Spielen Sie doch mit sich einmal das Spiel aus Kindertagen: "Ich seh, ich seh, was Du nicht siehst, und das ist ... !" (Farbe aussuchen, Blick nach dieser Farbe schärfen und Umgebung absuchen) So kann man bei einem Grünmangel z.B. grüne Verkehrsampeln "trinken" oder bei Sonnenmangel die gelben Häuserfassaden und Werbeplakate "aufsaugen".

Wie Sie schon merken, animieren Farben förmlich zu kreativen Experimenten. "Bunte Menschen" sind lebendige Menschen! Beobachten Sie am besten selbst:

LEBEN MIT FARBEN MACHT LEBENdig!

Buchtipps:
• Das Wunder der Farbheilung / Vicky Wall / Verlag Lichtstern / ISBN 3-929345-00-5
• Farbtherapie / Christa Muths / Verlag Heyne / ISBN 3-453-09371-2
• Das Farben Energiebuch / Waltraud-Maria Hulke / Verlag Windpferd / ISBN 3-89385-095-3

Ein Artikel von KAMIRA Eveline Berger

KAMIRA Eveline Berger

Anbieter und Angebote zum Thema


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Kunsttherapie

Kunsttherapie Methode

Kunsttherapie ist eine der ältesten Therapieformen der Menschheit. Seit Jahrtausenden haben alle Kulturen in der ganzen Welt symbolische und rituelle Darstellungen als Teil der Heilung eingesetzt. Heute ist die Kunsttherapie zu einer wichtigen alternativen Heilmethode geworden. Über die Anregung und Entfaltung der Kreativität wie etwa durch Malen, Tanzen oder Musik kommt es zu wertvollen Heilungs- und Wachstumsimpulsen für den Menschen.

> weiterlesen

Märchen

Märchen Methode

Märchen und Mythen sind archetypische Inszenierungen, in welchen sich die Inhalte des kollektiven Unbewussten manifestieren. Sie sind uralte weise Lebensanleitungen, die schwierige Situationen und deren Lösungen verschlüsselt aufzeigen, und dienen den Menschen dazu, leichter mit den Widrigkeiten des Lebens umgehen zu können.

> weiterlesen

Musiktherapie

Musiktherapie Methode

Musik hat mit Energie in all ihren Facetten zu tun und wirkt direkt auf die Dreifachstruktur des Menschen: Körper, Seele, Geist. Ihre Vibration versetzt den physischen Körper in Schwingung, ihr Rhythmus regt die Lebenskraft an, Musik löst Emotionen aus und wirkt auf die mentale Bilderwelt ein. In diesem Sinne wirkt Musik (= TÖNE = SCHWINGUNG) ordnend und formend auf die inneren Kräfte des ganzen Menschen und ist auf Grund dieser Qualität auch seit jeher eng mit Heilung verknüpft.

> weiterlesen