Wissenswertes

ZURÜCK
Irisdiagnostik Methode

Irisdiagnostik


"Ziel der Irisdiagnostik ist es, energetische Schwachstellen und ihre Zusammenhänge zu erkennen und dadurch rechtzeitig vorsorgende Maßnahmen zu treffen. "



Die Augen sind der Spiegel der Seele, besagt ein altes Sprichwort. Die Irisdiagnostik geht davon aus, dass das Auge auch ein Spiegel des Körpers ist.

"Wie innen so außen"- diese alte Erkenntnis spiegelt sich auch im Auge des Menschen wieder.

Die Iris stellt eine Reflexzone des Körpers dar, in welcher man Konstitution und eventuell vorhandene Störungen gut beurteilen kann.

Durch die Analyse der Iris, ihre Farbe, ihrer Dichtigkeit und ihrer mannigfaltigen Zeichen ist es möglich, den körperlichen und geistigen Zustand eines Menschen zu erkennen.

Laut Aussage des Arztes Dr. Deck, einer der führenden Irisdiagnostiker des vorigen Jahrhunderts, kann man die Iris auch als "genetischen Steckbrief" bezeichnen .Das bedeutet, man kann eventuell vererbte Schwächen, die im energetischen Bereich bereits vorhanden sind, gut erkennen. Daraus lassen sich Prognosen über den konstitutionellen Zustand des Klienten treffen und eventuell therapieresistente Störungen erkennen und beheben.

Mit Hilfe eines Irismikroskops wird dabei ein Foto des Auges erstellt und kann so genau betrachtet werden. Beachtet werden dabei die Iris, die Pupille und die Umgebung des Auges.

Die Iris wird im Uhrzeigersinn in verschiedene Zonen eingeteilt, beginnend mit der Zone des Kopfes bei ca12 Uhr. Zu beachten sind dabei verschiedene Zeichen in der Iris, z. B. Farbpigmente oder sogenannte Lakunen. Aussagekräftig ist dabei ebenfalls, in welcher Zone der Iris sich das Zeichen befindet.

Ein Artikel von Helga Huber

Helga Huber

Anbieter und Angebote zum Thema


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Biofeedback

Biofeedback Methode

Mit dem Begriff Biofeedback wird eine Methode bezeichnet, bei der Veränderungen von Zustandsgrößen biologischer Vorgänge, die der unmittelbaren Sinneswahrnehmung nicht zugänglich sind, mit technischen (oft elektronischen) Hilfsmitteln beobachtbar, d. h. dem eigenen Bewusstsein zugänglich gemacht werden. Es wird häufig zur Entspannung, aber auch zur Rehabilitation (zum Beispiel von erlahmten Muskeln) eingesetzt.

> weiterlesen

Moxibustion

Moxibustion Methode

Die Moxa-Therapie (Moxibustion) ist eine Wärmetherapie und ein bewährtes Heilverfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

> weiterlesen

Elektroakupunktur nach Voll

Elektroakupunktur nach Voll Methode

Bei der Elektroakupunktur wird nicht wie bei der Akupunktur mit Nadeln gearbeitet sondern mittels eines elektronischen Meßgerätes der Hautwiderstand an den Akupunkturpunkten gemessen. Auf Grund der gefundenen Werte kann festgestellt werden, ob Meridiansysteme im Körper gestört sind und welches die auslösenden Faktoren für diese Störungen sind.

> weiterlesen