Wissenswertes

ZURÜCK
Rutengehen Methode

Rutengehen


"Das Rutengehen ist eine aus der Tradition überlieferte Möglichkeit, um mittels spezieller Instrumente Energiezustände anzuzeigen oder zu bewerten. Die Rute wird bei der Erfassung und Bewertung von Erdenergien, Erdstrahlen, Wasseradern, Elektrosmog oder auch Störfeldern verwendet. Dabei dient der eigene Körper als Empfangsorgan, das Instrument Pendel, Weidenrute oder Einhandrute als Anzeigeinstrument und Hilfsmittel zur Diagnostik."



Rutengehen – der Weg der Sensitivität

Das Rutengehen ist eine aus der Tradition überlieferte Möglichkeit, um mittels spezieller Instrumente Energiezustände anzuzeigen oder zu bewerten.

Dabei dient der eigene Körper als Empfangsorgan, das Instrument Pendel, Weidenrute oder Einhandrute als Anzeigeinstrument und Hilfsmittel zur Diagnostik. Die Arbeit mit dem eigenen Mental oder Geist ist ein wichtiger Faktor zur Verrichtung der Handlung und entscheidet über den Erfolg einer Abfrage. Diese kann raumdiagnostischer, persönlicher oder fremdbezogener Art sein. Die dabei vorherrschenden Beweggründe spiegeln die Persönlichkeit des Rutengehers / Rutengeherin wieder und reflektieren das Eingebundensein der Person innerhalb bestimmter mentaler Energiefelder.

Genau diese entscheiden ob ein Wünschelrutengeher / Wünschelrutengeherin mit seiner (ihrer) Mission Erfolg hat und ob sein leibliches und seelisches Wohl erhalten und gefördert wird. Das Eintauchen in Energiefelder, die Erweiterung des Bewusstseins ausserhalb des eigenen Selbstes und das Kurzschliessen von körperlichen Energiesystemen bedarf zum einen eines gesunden Körpers und Kreislaufsystems, zum anderen aber auch einer inneren Stärke, die durch den Glauben an das Gute und an die Liebe des Lebendigen innerhalb der Natur gestärkt sein sollte.

Der bewusste Kontakt nach oben zum Göttlichen, die Standfestigkeit mit dem Boden (Mutter Erde) und der ehrliche Blick zum Einsetzen seiner Kräfte und Fähigkeiten, sind der schamanische Weg aller Kulturen und Traditionen. Nur dieser Weg erlaubt eine Weitergabe und Übermittlung von altem Wissen und einer intuitiven Intelligenz, die unabdingbar sind, um ein erfolgreiches und sicheres Handwerk des Rutengehens beherrschen zu können.

Für folgende Bereiche kann der Umgang mit der Rute eingesetzt werden:


  • Erfassung und Bewertung von Erdenergien
    Wassersuche
    Suche nach Erdmetallen
    Suche nach vermissten Personen
    Diagnostik im Bereich Bioenergetik und Bioresonanz
    Anzeigen und Abfragen von Unterbewusstseinsinhalten
    Abfragen innerhalb von Mentalfelder
    Abfragen innerhalb von Raumenergiefeldern

Ein sicheres Rutengehen ist wie das Üben auf der Klavitatur der grenzenlosen Möglichkeiten.

Der bewusste Verzicht auf die Durchsetzung egoistischer Ziele und das Eingebundensein in seinem eigenen göttlichen Selbst sind die unabdingbaren Prämissen, damit das ernsthaft betriebene Rutengehen erfolgreich praktiziert werden kann. Dabei ist der Umgang mit der Rute nur ein Stadium von Lernen und Festigen von Fähigkeiten und Talenten. Ein Rutengeher-Meister braucht keine Instrumente, sondern kann mit Hilfe seines Körpers, speziell seiner Arme und Hände Energien bewerten und diagnostizieren – eine Möglichkeit von vielen im Portfolio des lebenslangen Erlernens und der Sensitivschulung!

So gibt es viele gute Bücher, die den Einstieg in die Welt des Pendelns und Rutengehens ermöglichen sollten:

Käthe Bachler – Erfahrungen einer Rutengängerin
Käthe Bachler – Erkenntnisse und Bekenntnisse einer Rutengängerin
Georg Kirchner – Pendel und Wünschelrute, Handbuch der modernen Radiästhesie
Hans-Dieter Betz – Geheimnis Wünschelrute, Aberglaube und Wahrheit über Rutengänger und Erdstrahlen

„Die Wahrheit ist ein Gedanke, der mit der Natur am ehesten übereinstimmt!“   Aristoteles

Text unterliegt dem Copyright
    

Ein Artikel von Christof Meisterjahn/PRONOX Forschung und Entwicklung

Christof Meisterjahn/PRONOX Forschung und Entwicklung

Anbieter und Angebote zum Thema


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Erdheilung

Erdheilung Methode

Die Erde ist ein atmendes, lebendes Wesen. Ähnlich wie beim Menschen sind in den Ätherkörper die Meridiane, Meridianpunkte und Chakras eingelagert, über die die Erde die benötigte kosmische Energie bezieht. Besonders große und wichtige Meridianpunkte und Chakras sind uns als Kraftplätze verschiedener Größe und Intensität bekannt.

> weiterlesen

Radionik

Radionik Methode

Radionik ist eine Therapieform, in der mittels spezieller Radionik-Messgeräte, feinstoffliche Energiefelder analysiert und sogleich gezielt behandelt werden. So können Energiefelder wie Chakren, die Aura mit allen ihren Nuancen, Miasmen (zumeist vererbte Krankheitsinformationen), Meridiane und noch vieles mehr ausgetestet werden. Gleichzeitig wird mit der Radionik auch eine Analyse der Essenzen zur Behandlung des Klienten vorgeschlagen. Diese Essenzen werden in den notwendigen Potenzen auf Rohrzuckerkügelchen übertragen (diese Form wird den meisten von Homöopathischen Mitteln her bekannt sein), die der Klient dann über einen Zeitraum von 3-4 Wochen einnimmt.

> weiterlesen

Young Living

Young Living Methode

Gary Young hatte bereits 1993 das ungeheure Potential ätherischer Öle erkannt - er wusste um die fantastische Wirkkraft reiner ätherischer Öle, stellte aber gleichzeitig fest, dass chemisch veränderte oder verschnittene Öle meist wirkungslos oder sogar schädlich sind.

> weiterlesen