Orientalischer Tanz – Aus Liebe

ZURÜCK
Orientalischer Tanz – Aus Liebe  Artikel

Sponsoren

Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  1Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  2Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  3Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  4Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  5Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  6Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  7Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  8Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  9Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  10Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  11Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  12Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  13Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  14Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  15Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  16Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  17Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  18Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  19Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  20Artikel Orientalischer Tanz – Aus Liebe  21

 Bauchtanz - Ganzkörpertraining

Beim Bauchtanzen bewegt man nämlich weit mehr als nur den Bauch. Wahrheitsgemäß ist dieser Tanz ein sanftes Ganzkörpertraining, bei dem jeder Muskel und jedes Gelenk beansprucht wird

Bauchtanz...
Viele denken dabei an geheimnisvolle, orientalische Schönheiten, die ihr Becken zu orientalischen Klängen wiegen und mit ihrem Körper anmutige, schlangenhafte Bewegungen vollführen, ihre Hüften gekonnt zittern & vibrieren lassen.
Männer denken vielleicht an den letzten Sommer-Urlaub, in dem sie ihre Geldscheine unter den BH einer Tänzerin geschoben haben, die während der allabendlichen Hotel-Animationsshow um sie herumtänzelte.
Frauen denken vielleicht an prachtvolle Kostüme, glitzernde Röcke, münzbesetzte Oberteile, Schleier und wehende Haare.
Hat man den orientalischen Tanz schon mal selbst ausprobiert, denkt man plötzlich an ganz andere Dinge: Körperbewusstsein, Körperbeherrschung,  Koordination, Isolation, Fühlen, Spüren und Erleben seiner wohltuenden Wirkung.

Bewegung & Gesundheit...
Beim Bauchtanzen bewegt man nämlich weit mehr als nur den Bauch. Wahrheitsgemäß ist dieser Tanz ein sanftes Ganzkörpertraining, bei dem jeder Muskel und jedes Gelenk beansprucht wird (selbst die, von denen man bislang nicht wusste, dass man sie überhaupt hat).
Nicht umsonst wird der orientalische Tanz auch als die genussvolle Variante der Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik bezeichnet und ist ein beliebtes Mittel für eine bessere Haltung, gegen Rückenschmerzen, Blasenschwäche und Menstruationsbeschwerden, sowie für eine gesunde Beziehung zu sich selbst, zum eigenen Körper.
Frauen mit langjähriger Tanzerfahrung berichten nicht selten vom Verschwinden diverser „Frauenleiden“ und oft findet man unter den Tänzerinnen Damen, die den ersten orientalischen Tanzkurs aus rein gesundheitsfördernden Beweggründen besucht haben. Der Genuss kam erst  mit dem Ausprobieren hinzu.

Frau sein...
Das „Frau sein“ steht in dieser wohl weiblichsten aller Tanzformen natürlich an erster Stelle. Das Besondere am orientalischen Tanz ist die Tatsache, dass er keine Bedingungen an seine Tänzerin stellt: Weder Gewicht, noch Alter, noch Größe spielen eine Rolle, denn jede Frau findet in dem riesigen Bewegungsrepertoire, den er zu bieten hat, IHRE Bewegungen, IHREN Stil IHREN Tanz: Erdig, Fliegend, Weich, Kraftvoll,  Aufgeweckt oder Geheimnisvoll…
Es gibt fast keine faszinierendere Möglichkeit um das Frau sein für sich selbst zu genießen und auch mit Stolz nach außen zu tragen.
Das Selbstbewusstsein steigt, der eigene Körper wird nicht nur akzeptiert, sondern sehr bald auch geliebt.
Gerade in Zeiten von Supermodels, Diätenwahn und BMI-Hetze ist es doch schön, wenn Frau ein Hobby hat, in dem sie sein darf wie sie ist – und das mit Liebe zu sich selbst!

1001 Gründe...
Anlässe gibt es also mehr als genug: Gesundheit, Wohlbefinden, Bewegung, Selbstakzeptanz oder einfach nur Neugier?
Aus welchen Gründen auch immer, jede Frau sollte das Bauchtanzen zumindest einmal probieren, denn viele wissen vielleicht gar nicht, was ihnen dabei entgeht.

© Tanze anders – Orientalischer Tanz mit Jasmin
Jasmin El-Ashi-Pöstinger

Ein Artikel von Jasmin El-Ashi-Pöstinger

Jasmin El-Ashi-Pöstinger

Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Körperarbeit in ganz Österreich

KörperarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

Praxis im Raum ~ Harald Reiter SHIATSU Klassische Arbeitsbereiche von Shiatsu sind: • Stress und Schlafstörungen • Kopfschmerzen und Migräne • Nacken- und Schulterverspannungen • Verspannungen im Rücken und Kreuzschmerzen • Müdigkeit und Antriebslosigkeit • Innere Anspannung und Nervosität • Magen- und Verdauungsbeschwerden • Menstruations- und Wechselbeschwerden • Unerfüllter Kinderwunsch und Schwangerschaft • ADS und ADHS Speziellere Arbeitsbereiche von Shiatsu aus meiner Praxis: Shiatsu in der BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) – u.a. Shiatsu – Praktiker und Trainer für die Caritas Wien Shiatsu in der Gesunheitsvorsorge – Kooperationsparter der SVA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft) – meine Arbeit wird für den Gesundheitshunderter angerechnet Shiatsu in der Begleitung alter Menschen (auch zuhause oder im Wohn- oder Pflegeheim), Shiatsu bei Krebs Shiatsu in der Begleitung von Psychotherapie (Depressionen, Angstzustände und Panikattacken, ….., auch Traumatherapie) ----------------------------------------------------------------------------------------------------- MEDITATION und EINSICHTSDIALOG Ein wesentlicher Teil unseres Leidens am Leben entspringt unseren Beziehungen zu anderen. Mit dieser Erkenntnis hat Gregory Kramer in den 1990er Jahren eine Meditationsform entwickelt, die die klassische Einsichtsmeditation sehr effektiv ergänzen kann. Ich durfte diese Form von Meditation in einem Achtsamkeits-Retreat kennenlernen und nehme seit 2008 an einer Einsichtsdialog-Gruppe teil. Während dieser Zeit konnte ich die Praxis in Wochenend- und Wochen-Retreats mit Gregory Kramer und Bhante Sukhacitto vertiefen und nehme seit 2017 auch an einem Anleiter – Training mit Gary Steinberg teil. Was für mich die Qualität dieser Praxis ausmacht, ist die Kraft der Präsenz eines Gegenübers in der Meditation für die Entwicklung von Achtsamkeit und Einsicht. Im Einsichtsdialog entwickeln wir unsere Achtsamkeit im stillen Sitzen, Stehen und Gehen und in der Alltagspraxis. STRESSMANAGEMENT UND BURNOUT - PRÄVENTION Mein Arbeitsschwerpunkte in der Beratung sind Stress-Management, Burnout-Prävention und Resilienztraining.

1010 Wien

KörperarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten


Veranstaltungen, Seminare, Kurse, Voträge, Ausbildungen zum Thema Körperarbeit


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Meridiananalyse

Meridiananalyse Artikel

Die Meridiane sind nach Auffassung der traditionellen chinesischen Medizin die Leitbahnen, durch die die Lebensenergie Qi hindurchfließt.

> weiterlesen

Life Mastery – meistere Dein Leben

Life Mastery – meistere Dein Leben Artikel

Das sind ein paar Gedanken für den bewusst erwachenden Menschen, sein Leben zu meistern, indem er seine latente Meisterschaft erkennt und lebt.

> weiterlesen

Durch richtiges Sitzen Rückenleiden verhindern

Durch richtiges Sitzen Rückenleiden verhindern  Artikel

Die Bedeutung einer ergonomischen Büroausstattung: Durch richtiges Sitzen Rückenleiden verhindern

> weiterlesen