Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Tauchente Artikel

Krafttier - Tauchente

"Beziehung zu sich selbst"

Das deutlichste Unterscheidungsmerkmal zwischen den Schwimm- oder Gründel Enten und den Tauchenten ist die Schwimmhaltung. Im Gegensatz zu den Schwimmenten, wie der sehr verbreiteten Stockente, liegen die Tauchenten viel tiefer im Wasser. Der Schwanz ist dabei ins Wasser getaucht.

 

 


Beim Abflug aus dem Wasser benötigen die Tauchenten einen Anlauf, um von der Wasserfläche abzuheben. Dabei rennen sie heftig mit den Flügeln schlagend über das Wasser, bis sie genügend Schwung zum Abflug haben. Die Schwimmente hingegen fliegt direkt aus dem Wasser auf. Zu den bekanntesten Tauchenten zählen die Tafelente, die Kolbenente, die Schellente und die Reiherente. Die Tauchenten tauchen mit dem ganzen Körper unter Wasser und schwimmen unter Wasser.

Sie tauchen hauptsächlich nach Muscheln, Weichtieren, Insektenlarven und Wasserpflanzen. Sie gründeln auch, doch viel weniger häufig als die Schwimmenten. Tauchenten brüten im Schilfgürtel großer Seen und gelegentlich kommt es vor, dass sich Arten untereinander kreuzen. Sie gehen praktisch zur Futteraufnahme nicht an Land.

 

Krafttier Botschaft Tauchente

Eine Begegnung mit einer Tauchente ist im Sommer an einem großen See häufig. Fällt Ihnen einer oder eine Gruppe dieser Wasservögel besonders auf, dann werden Sie aufgefordert, sich Ihre Beziehung zu sich selber zu verdeutlichen. Wie gehen Sie mit sich eigentlich um? Halten Sie kurz inne und treten Sie einen kleinen Schritt aus dem Außen ins eigene Innere zurück. Nun beobachten Sie Ihr eigenes Menschsein. Wie viel wirkliches Leben, sinnliches, echtes Leben erlauben Sie sich zur Zeit? Wie viel Ihrer Lebensenergie dient irgendeiner Sache, einer äußeren Aufgabe, anderen Personen oder sonst einer Geschichte? Achten Sie bei allem, was Sie so tun und machen, darauf, wie es Ihnen geht? Gibt Ihnen das Leben, wie es jetzt ist, Kraft, Freude und Zufriedenheit oder sind Sie nur am Investieren, um etwas zu erfüllen?

Schauen Sie, die Tauchente will Sie daran erinnern, dass es nur eine einzige Person auf der ganzen Welt gibt, die das hohe Gut Ihres Lebens angemessen vertreten und schützen kann und das sind Sie. Es ist wichtig, sich selber ein aufmerksamer Freund zu sein, das eigene Wohlempfinden wie die absolut beste Freundin zu wertschätzen und alles daran zu setzen, dass es diesem Menschen, der Sie sind, gut geht.

Dabei sind nun keine asketischen Gesundheitsmaßnahmen oder rigorose Umstrukturierungen in Ihrem Leben angesagt, um aus dem eigenen Menschen einen unantastbaren Gott zu machen. Nein, das Leben ist so wie es ist! Doch um das, was ist, zu bestehen, durch all die Höhen und Tiefen zu kommen und den durch das gelebte Leben erlangten Wissensschatz zu erkennen, bedarf es einer Sorgfältigkeit mit der eigenen Lebenskraft und Freude. Und niemand außer Ihnen, egal wie nahe jemand steht, ist dafür verantwortlich.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Achtsames Wandern am Wilden Kaiser

Achtsames Wandern am Wilden Kaiser Artikel

Viele von uns suchen aktiv nach Wegen, um wieder zu sich selbst zu finden und den Geist zur Ruhe zu bringen. Wandern in der Natur bietet eine einzigartige Möglichkeit, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Erfahre jetzt, wie das Gehen in der malerischen Landschaft am Wilden Kaiser in Österreich nicht nur unsere körperliche Verfassung verbessert, sondern auch einen meditativen Zustand fördert, der die Achtsamkeit schärft und uns tief mit der Natur verbindet.

> weiterlesen

Krafttier - Assel

Krafttier - Assel Artikel

Die Assel ermahnt uns zur Gründlichkeit. Nicht etwa bei der Arbeit, die Sie gerade verrichten, sondern ganz im Sinne des Wortes.

> weiterlesen

Krafttier - Braunelle

Krafttier - Braunelle Artikel

Die Braunelle mahnt Sie nicht zur Qualitätssteigerung, sondern nur zu einem Ausgleich, einer Angleichung von qualitativ hochstehenden Dingen.

> weiterlesen