Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Biene   Artikel

Krafttier - Biene

"Sein"

Die Biene ist neben der Seidenraupe eines der wenigen Insekten, die sich der Mensch als Haustier nutzbar gemacht hat. Die wilden Honigbienen leben in hohlen Baumstämmen. Die domestizierten Bienen sind in Bienenständen untergebracht, wo jedes Volk einen eigenen Stock bewohnt. Die Bienen besitzen eine hoch entwickelte Sinneswelt. Sie haben zwei Facettenaugen und am Scheitel zusätzlich ein Dreipunkte- oder Stirnauge, das wahrscheinlich der Helligkeitswahrnehmung dient.

 

 


Auch Landschaftsmerkmale prägen sie sich auf ihren bis zu zehn Kilometer weiten Sammelflügen ein. Als weitere Orientierungshilfe auf ihren Flügen benutzen sie die Sonne, welche sie auch bei dichter Bewölkung wahrnehmen können. Dazu besitzen Bienen einen ausgereiften Zeitsinn. Erstaunlich ist die Tatsache, dass sie neue Sammelplätze mit bestimmten Tänzen den anderen Bienen mitteilen. Düfte und Töne werden ebenfalls zur Kommunikation benutzt. Ein Bienenvolk sammelt sich um eine Königin. Diese wird von männlichen Bienen (Drohnen) beim Hochzeitsflug befruchtet und legt dann während ihres ganzen Lebens im Spätfrühling täglich über 1OOO Eier. Schlüpft eine neue Königin, verlässt die alte mit der Hälfte der Arbeiterinnen den Stock und sucht sich ein neues Zuhause.

Ein starkes Bienenvolk hat eine Königin, etwa 1000 Drohnen, die nur vom Frühling bis zum Sommer existieren, und jahreszeitabhängig rund 10 000 bis 60 000 Arbeiterinnen. Die Arbeitsbiene, die nur etwa 30 Tage lebt, beginnt als Zellputzerin, am 3. Tag wird sie Brut Amme, vom 10. bis zum 18. Tag speichert sie den eingetragenen Honig und die Pollen in Zellen. Nach der Fluglochwache beginnt sie mit Orientierungsflügen und Blütenbesuchen. Danach ist sie ausgewachsen und arbeitet den Rest ihres Lebens als Sammelbiene.

Ein Sammelflug einer Honigbiene bringt 40 mg Nektar, was 10 mg Honig ausmacht. Dabei befruchtet sie 20 bis 200 Blüten. Für 1 kg Honig braucht es 4 kg Nektar, das entspricht 100 000 Sammelflügen. Stechen können nur die weiblichen Bienen. Benutzt wird diese Waffe, welche sogar mit einer Giftdrüse versehen ist, hauptsächlich gegen feindliche Insekten. Aber auch Menschen und Tiere, welche den Bienenstock oder das Leben der Biene bedrohen, werden mit dieser Waffe attackiert. Da der Stachel mit Widerhaken versehen ist, die sich in der elastischen Haut von Menschen und Tier verankern, stirbt die Biene nach einem solchen Stich. Aus der spröden Haut der Insekten vermag sie den Stachel aber wieder unbeschadet herauszuziehen.

 

Krafttier Botschaft Biene

Die Biene verkörpert in der Symbolsprache das menschliche Sein. Sie ist zum Licht hin ausgerichtet, lebt vom Nektar und ihr ganzes Leben ist hingebungsvoll den Gesetzen der Ganzheit unterstellt. Bienen begegnen wir in, den Frühlings-, Sommer und Herbstmonaten oft. Und immer fordern sie uns summend auf, auch in unserem Leben nach der Achten Essenz unserer Existenz zu suchen, uns nach der Freude auszurichten und unseren Lebensweg daraus entstehen zu lassen. Der Mensch ist das Volk des Lichtes und seine Aufgabe besteht darin, aus seinem Leben ein Feiern zu machen. Lassen Sie sich von dem Wunder des Momentes ergreifen, spüren Sie, wie durch die Freude auch die Süße des Lebens entsteht. Auf Missmut und Leid kann keine wahre Liebe aufgebaut werden, weder zu anderen Wesen noch zum eigenen Leben.

Die Gesetze, welche die Biene in ihrem Leben befolgt, sind die Gesetze des Lebens. Bedingungslos lebt das ganze Volk danach. Alle Aspekte, welche ein Leben bieten kann, gehören dazu. Das Lernen und Wachsen, die Trennung, das neue Zusammenschließen, Geburt und Tod: Dies alles ist als Rhythmus im Leben eines Bienenvolkes alltäglich. Und nichts wird hinterfragt oder beurteilt. Auch Sie sind aufgerufen, sich in Ihrem Leben nach dem Licht der Freude zu richten, an der Gemeinschaft Anteil zu nehmen, aber auch nach neuen Essenzen zu forschen, die wieder neue Freude bergen können. Tragen Sie Ihre Freude in Ihr äußeres Leben hinein und lassen Sie die Wesen um sich daran teilhaben. Das menschliche Leben ist in ständiger Entwicklung. Zu dem erhabenen, lichtvoll strahlenden Wesen wird der Mensch nur, indem er auch Licht und Freude sammelt.

Wenn sich eine Biene in Ihrem Leben sehr deutlich bemerkbar macht, sollten Sie sich auf sich besinnen und überprüfen, ob Ihre Aufmerksamkeit wirklich noch bei der Freude liegt, oder ob Sie Ihre Faszination auf Schwächen, Krankheiten, Unglücksfälle oder Verbrechen gelenkt haben. Seien Sie wachsam denn die Faszination ist das Saatgut, das Erfahrungen als Früchte trägt.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Zeitenwechsel? Ist jetzt oder nie!

Zeitenwechsel? Ist jetzt oder nie! Artikel

Der Maya-Kalender Tzolkin und seine übergeordneten Zyklen der neun Unterwelten geben Ihnen das spirituelle Wissen über die Jetzt-Zeit an.

> weiterlesen

Tipps für einen entspannten und vitalen Urlaub

Tipps für einen entspannten und vitalen Urlaub Artikel

Wer sich im Urlaub wirklich erholen möchte, sollte sich ganz bewusst auf das Erlebnis einlassen. Keine unnötigen Pläne, Verzicht auf ständige Erreichbarkeit und Aktivitäten für die eigene Gesundheit tragen zu echter Erholung bei.

> weiterlesen

Krafttier - Blindschleiche

Krafttier - Blindschleiche Artikel

Schleicht Ihnen eine Blindschleiche über den Weg, macht sie Sie auf trügerische Gefühle, Gedanken oder Lebensumstände aufmerksam.

> weiterlesen