Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Delfin Artikel

Krafttier - Delfin

"Lebensatem", "Rhythmus"

Delfine zählen wie die Wale zur Zahnwalfamilie. Sie sind Säugetiere. Die quer liegende Schwanzflosse unterscheidet die Säugetiere deutlich von den Fischen. Die Schnauze ist in einem langen Schnabel ausgezogen. Der Körper ist perfekt stromlinienförmig ausgebildet. Delfine sind pfeilschnelle Schwimmer und ihr Gebiss mit über 200 Zähnen weist sie als Raubtiere aus. Delfine kommen rund um Europa in allen Meeren vor und mit etwas Glück kann man sie auch beobachten. Früher wurden Delfine häufig gefangen und wie der Wal zur Tran- und Fleischgewinnung genutzt.

 

Weder im Mittelmeer noch an anderen europäischen Meeresküsten ist die Delfinjagd heute noch erlaubt So haben sich die Bestände seit 1965 wieder gut erholt. Delfine verfügen über ein reichhaltiges Repertoire an spezifischen Lautäußerungen, die zum Teil im Ultraschallbereich liegen. Sie haben ein Ortungssystem entwickelt, das wie ein Echolot funktioniert. Dieses System dient hauptsächlich dazu, große Fischschwärme auszumachen. Auch das Gehirn des Delfins ist bemerkenswert. Ihre geistige Leistung ist mit der von Menschenaffen durchaus vergleichbar.

Was lange als Seemannsgarn abgetan wurde, ist mittlerweile klar bewiesen: Es ist eine Tatsache, dass immer wieder freilebende Delfine ertrinkende Menschen retten, indem sie diese über Wasser halten und an Land bringen. Selbst kranke Delfine einer Gruppe werden von ihren Artgenossen an die Wasseroberfläche getragen, damit sie nicht ertrinken, wenn sie ohnmächtig sind. Die Trächtigkeit eines Delfins dauert elf Monate. Das Junge kann sofort nach der Geburt selbstständig schwimmen, wird aber von der Mutter regelmäßig an die Wasseroberfläche gebracht, damit es atmen kann.

Delfine haben relativ oft Zwillingsgeburten. Es ist ein beeindruckender Anblick, wenn man von der Schiffs Reling aus eine Delfinfamilie beobachten kann, die mit hoher Geschwindigkeit und herrlichen Sprüngen aus dem Wasser in der Bugwelle des Schiffes schwimmt. Delfine sind für die meisten von uns höchstens im Urlaub oder im Zoo zu bewundern und doch berühren diese herrlichen Tiere die Menschen tief. Seit der Antike werden in allen Kulturen über den Delfin wundersame Geschichten erzählt.

 

Krafttier Botschaft Delfin

Ist ein Delfin in Ihr Bewusstsein gekommen, sollten Sie sich auf den Rhythmus in Ihrem Leben besinnen. Der Delfin steht für den Rhythmus zwischen Einatmen und Ausatmen, Annehmen und Hergeben, Idee und Empfindung. Er mahnt, uns immer neu vom Plan inspirieren zu lassen, bevor wir wieder in unser Fühlen eintauchen. Emotionen können uns sehr viel Leid bringen. Jedes Gefühl, das wir durchleben, sollte stets wieder an das klare, weite, luftige Sein der Inspiration, der Ideenwelt oder eben auch der geistigen Führung angebunden werden. Leben besteht aus dem Austausch zwischen Einatmen und Ausatmen.

Atmen wir Ideen ein und leben Gefühle in harmonischem Einklang aus, ist unser Leben erfüllt von Kraft und Lebendigkeit. Es kann sein, dass Sie zurzeit Ihren Fokus zu sehr auf die eine Seite dieses natürlichen Rhythmuspaares legen. Vielleicht haben Sie sich angewöhnt, sehr viel von sich zu geben und dabei vergessen, dass Sie selber auch wieder einmal Luft holen müssten? Oder Sie sind gehetzt von den materiellen Pflichten nur noch aufs Empfangen und Nehmen fixiert und missachten die Tatsache, dass das Geben die Voraussetzung für das Nehmen ist? Alles in unserer Welt folgt diesem wundervollen Rhythmus, der beim Annehmen Ausdehnung bewirkt, Erfüllung und Nahrung gibt. Beim Weggeben zieht sich folglich der zuvor gefüllte Raum wieder zusammen und wird dadurch gereinigt und ist bereit für neues Annehmen. Selbst die Erde, das Meer, das Land, auf dem wir leben, kennt diesen ewigen Rhythmus, der durch die Sonne ausgelöst wird.

Durch die Sonnenbestrahlung im Sommer dehnt sich die erwärmte Materie aus, nimmt den Plan aus dem Licht in sich auf. Wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperatur wieder sinkt, zieht sich die Materie zusammen und atmet ihre Wärme aus. Ganz subtil und fein sind diese Bewegungen und für uns Menschen kaum erkennbar.

Jedes Geschöpf nimmt beim Einatmen die Energie der Welt, des Umfeldes in sich auf, und gibt beim Ausatmen die Energie des eigenen inneren Universums in das Äußere ab. Man kann das Ausatmen daher auch wie eine Art Rapport anschauen, den jedes Geschöpf und jede Materie an die Gemeinschaft gibt. Mit dem erneuten Einatmen wird dieser Rapport, diese Information, mit aufgenommen und verbindet uns da¬ durch eng miteinander. Die Verbindung mit dem Delfin will Sie also auffordern, in allen Bereichen Ihres Lebens die Rhythmen anzugleichen. Geben Sie so viel wie Sie nehmen! Es ist eine geistige Ordnung und wenn man sie einhält, ist es uns Menschen am wohlsten.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Die wunderbare Welt der Windkraft

Die wunderbare Welt der Windkraft Artikel

Die Zukunftsindustrie setzt auf Windkraft, die langsam die Atomenergie überholt und als alternative Stromquelle auch neue Jobs in Österreich schafft.

> weiterlesen

Krafttier - Hänfling

Krafttier - Hänfling Artikel

Der Hänfling macht Sie darauf aufmerksam, dass es in Ihrem Leben ein Thema oder eine Aufgabe gibt das Sie auf jeden Fall im Team besprechen sollten.

> weiterlesen

Krafttier - Hundertfüsser

Krafttier - Hundertfüsser Artikel

Der Hundertfüßer ist so etwas wie das Fragezeichen in Ihrem Leben. Alles, was Sie bei der Begegnung mit diesem Tier denken, soll gleichzeitig in Frage gestellt werden.

> weiterlesen