Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Wildschwein Schwein Artikel

Krafttier - Wildschwein, Schwein

"Instinkt"

Das Wildschwein und das Hausschwein sind eng miteinander verwandt. Schon vor mehr als 5000 Jahren wurden Wildschweine domestiziert und wegen ihres Fleisches gezüchtet. Schweine gehen auf den Zehenspitzen, sie sind paarhufig wie die Rinder. Ihre rüsselartige Schnauze schließt mit einer Nasenscheibe ab. Mit dieser durchwühlen die Schweine das Laub und den lockeren Erdboden nach Nahrung. Ein außerordentlich gut entwickelter Geruch- und Tastsinn dient der Futtersuche.

 


Das männliche Wildschein, auch Keiler genannt, bricht den harten Boden mit den Schneidezähnen seines Unterkiefers auf. Schweine sind Allesfresser. Ihr Gebiss und ihr Magen sind wie beim Menschen sowohl auf tierische wie auch auf Pflanzenkost ausgerichtet. Säue, respektive Bachen, sind ausgesprochen gute Mütter. Bis zwölf Ferkel, oder Frischlinge beim Wildschwein, werden pro Jahr und Wurf mit viel Liebe aufgezogen. Wildlebende Schweine bevorzugen größere Waldgebiete mit dichtem Unterholz. Ihre dicke Haut mit dem borstigen Fell schützt sie vor Domen und Gestrüpp. Sie heben feuchte und sumpfige Böden, wo sie sich gerne schlammige Wasserlöcher schaffen, um darin zu suhlen. Nach dem Schlammbad lassen sie die Erde auf ihrer Haut trocknen, damit sind sie vor Sonneneinstrahlung aber auch vor Insektenstichen geschützt. Tagsüber schlafen Schweine am liebsten.

In der Dämmerung werden sie munter, verlassen die schützenden Wälder, um - zum Leidwesen der Bauern - auf den Äckern nach Nahrung zu suchen. Männliche Schweine verteidigen ihre Rotte wild entschlossen. Ein wütender Keiler ist für den Menschen und auch für Hunde ein sehr gefährlicher Gegner. Schweine sind hochintelligente Tiere. Wenn sie von klein auf an den Menschen gewöhnt sind und von ihm erzogen werden, können sie gelehriger sein als manch ein Hund. In der Wohnung könnten sie durchaus zur Sauberkeit erzogen werden. An manchen Orten werden Schweine zur Trüffelsuche eingesetzt.

Das Schwein wird in vielen Kulturen als Glücks- und Fruchtbarkeitssymbol verehrt. Schwein haben ist dasselbe wie Glück haben. Wenn etwas gelingt, haben wir Schwein gehabt. Das Schwein zeugt von Fruchtbarkeit, Üppigkeit und Zeugungskraft.

Krafttier Botschaft Wildschwein

Sind Sie einem Schwein begegnet, dann will dieses Tiersymbol Ihnen helfen, Ihre Urinstinkte zu wecken, will Ihnen aufzeigen, wie Sie jene Kräfte mobil machen können, die Ihrem Ying-Yang-Prinzip zugrunde liegen. Das männliche Schwein erinnert Sie an Zeugungskraft, überfließende Schöpferenergie, drängende Potenz, an kriegerischen Schutztrieb und machtvollen Besitzanspruch; das weibliche Schwein an die weiblichen Urinstinkte wie nährende Mütterlichkeit, Fürsorglichkeit, Rudeltrieb und die Kraft der Verführung. Diese Kräfte sind Urinstinkte unseres menschlichen Daseins. Gerne werden sie verleugnet, jedoch, um hohe Ziele zu erreichen oder auch nur um den Alltag zu meistern, müssen wir an diese Kräfte herankommen.

Während das Wildschwein die ungezügelten Urkräfte symbolisiert, spricht das Hausschwein die gemäßigteren Formen davon an. Ein Schwein sein, meint umgangssprachlich ein unbeherrschter, ungezügelter Mensch zu sein. Dies verlangt die Begegnung mit dem Schwein nicht von Ihnen, aber es fordert Sie auf, die tiefen menschlichen Instinkte nicht zu verleugnen. Meistens reicht es, wenn Sie sich selber eingestehen, wie Sie jetzt reagieren würden, wenn Sie ein Schwein wären. Viele wichtige Erkenntnisse über die eigene innere Wahrheit, über verborgene Gefühle und - durch gute Erziehung – träge gewordenes Reaktionsvermögen könnten Sie mit diesem Trick wieder wecken. Es ist falsch, urtümliche Eigenarten des Menschseins - des Mannseins und des Frauseins - so stark zu verdrängen und zu unterdrücken, bis man sich ihr schämen muss.

Es ist aber richtig, die urtümlichen Gefühle in sich zuzulassen und dann diplomatisch und sensibel diesen Instinkten zu folgen. So wird weder männliche Zeugungskraft noch weiblicher Nesttrieb zur qualvollen Falle. Werden Sie sich Ihrer schweinischen Seiten wieder ehrlich bewusst. Sie werden erkennen, dass diese völlig menschlich und normal sind, und wenn Sie sich dessen wieder bewusst sind, kennen Sie die natürliche Richtung, die Ihre Gefühle einschlagen möchten. Schweine sind sehr sensible Tiere und Sensibilität ist eine wichtige Kraft, um den triebhaften Gefühlen sorgfältig Folge zu leisten.

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Anforderungen des Arbeitsmarktes

Anforderungen des Arbeitsmarktes Artikel

Die Anforderungen des Arbeitsmarktes steigen ständig, Erfolg hängt nicht mehr nur von der Ausbildung ab, sondern auch von den persönlichen Eigenschaften.

> weiterlesen

Krafttier - Eisvogel

Krafttier - Eisvogel Artikel

Die Begegnung mit dem Hüter der Elemente, dem Eisvogel, kann für Sie der Start in ein eigenes Paradies sein. Nehmen Sie es an und prüfen Sie das Steuer.

> weiterlesen

Krafttier - Speckkäfer

Krafttier - Speckkäfer Artikel

Ist Ihnen ein Speckkäfer aufgefallen, will er Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie zurzeit in Ihrem Leben nicht auf sicherem Boden stehen.

> weiterlesen