Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Bisamratte Artikel

Krafttier - Bisamratte

"Standortbestimmung der Gefühle"

Die ursprüngliche Heimat der Bisamratte ist Nordamerika, wo sie wegen ihres Felles gejagt wurde. 1906 wurde sie wegen der Pelzgewinnung nach Europa, nach Böhmen, gebracht und von dort aus hat sie sich strahlenförmig verbreitet. Die Bisamratte lebt am Wasser und ist an das nasse Element sehr gut angepasst.

 

 

 

Ihre Hinterfüße sind mit Schwimmhäuten versehen und die Zehenränder werden von Schwimmborsten umrahmt. Der Schwanz des etwa 30 cm großen Tieres ist nackt, mit Schuppen bedeckt und dient als Schwimmruder. Ihren Bau errichtet sie, ähnlich wie der Biber, an geschützten Stellen in Ufernähe. Wenn Gefahr droht, flüchten die alten und jungen Bisamratten ins Wasser. Bis zwölf Minuten können sie unter Wasser bleiben Die Bisamratte führt uns gleichsam in einem „Großexperiment“ vor was geschieht, wenn ein gebietsfremdes Tier mit hoher Vermehrungsrate und ohne natürliche Feinde sich in einem freien Biotop ausbreitet Dämme Flussregulierungen und andere Wasserbauten werden durch die Bisamratte gefährdet.

 

Krafttier Botschaft Bisamratte

Begegnet Ihnen eine Bisamratte beim Spaziergang am Fluss, sind Sie aufgerufen, die gewohnten Bahnen Ihres Gefühlslebens zu prüfen. Kann es sein, dass sich eine verdrängte Angst, ein unbewusstes Problem eingeschlichen hat, an Ihrer Selbstsicherheit nagt und Ihr Glücklichsein damit trübt? Werden Sie wach, versuchen Sie neutral zu betrachten, was die Wahrheit in Ihrem Leben ist. Lassen Sie alle Träume für diesen Moment los. Nur so können Sie erkennen, ob Ihre Visionen von Glück auf der bestehenden Realität überhaupt aufgebaut werden können. Auf jeden Fall ist es jetzt Zeit, eine Standortbestimmung zu machen und sich eventuell zu entscheiden, dem Fließen der Gefühle ein neues Flussbett zu geben. In der dichtbesiedelten Natur unserer Zivilisation bezeichnen wir die Bisamratte als Schädling, da ihr natürliches Verhalten unsere Kulturlandschaft bedroht.

Wir Menschen haben die Flussbetten künstlich verstärkt, in der unberührten Natur suchen sich die Flüsse immer wieder neue Läufe. Der fleißige Nager hilft dem großen Fluss, sein Fließen neu zu gestalten. Es ist klar, dass in der heutigen Zeit diese Eigenschaft des Tieres nicht geschätzt werden kann. Aber in Ihrer inneren Landschaft sollten Sie die Natürlichkeit der Veränderung bewahren. Gefühlsüberschwemmungen oder Trockenzeiten, Änderung von Flussbetten sind belebend und fördern Ihr Wachstum. Es sind die Ängste, die dem Gefühlsfluss hohe Dämme bauen, und wenn sich die Bisamratte aufgemacht hat, sich Ihnen zu zeigen, lassen Sie sie die inneren Dämme ruhig ein bisschen untergraben.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Krafttier - Dachs

Krafttier - Dachs Artikel

Ist Ihnen ein Dachs über den Weg getrottet, will er sie mit Ihrer Aggressivität und Angriffslust konfrontieren.

> weiterlesen

Krafttier - Huhn, Haushuhn

Krafttier - Huhn, Haushuhn Artikel

Gleichgültig, ob Ihnen die Henne oder der Hahn ins Bewusstsein gekommen ist, beide stehen für einen Neubeginn.

> weiterlesen

Geheimwissen der Pyramiden

Geheimwissen der Pyramiden Artikel

Die genialen Pyramiden-Erbauer hinterließen der Nachwelt eine codierte Botschaft einer höheren geistigen Ordnung

> weiterlesen