Lebensräume & Naturkraft

ZURÜCK
Krafttier - Specht Artikel

Krafttier - Specht

Wer sieht ihn nicht gerne, diesen buntgeschmückten Baumeister. Sein Trommeln lässt den Naturfreund aufhoren. Der Specht übt schon seit jeher eine Faszination auf den Menschen aus.

 








Bei uns begegnet man meistens dem Grünspecht und dem Buntspecht. Der erste gehört zu den Erdspechten. Er sucht seine Nahrung vor allem am Boden, wo er bis zu einem Meter tiefe Löcher in Ameisenhaufen gräbt, um an seine Hauptmahlzeit, die Ameisen und deren Larven zu kommen.

Seinen Brutplatz zimmert das Grünspechtpaar jedoch- wie sein Verwandter, der Buntspecht -, auch etwa drei Meter über dem Boden in Weichholzstämme. Der Eingang zur Bruthöhle ist ziemlich eng. Ins Innere des Baumstammes jedoch schlägt er ein kürbisgroßes Loch, welches er mit Holzspänen auspolstert. Der Buntspecht verfügt über ein großes Repertoire an Geräuschen, aber ein Sänger ist er nicht. Seine Musikalität liegt im Trommeln. Nicht nur beim Bau seiner Bruthöhle und bei der Suche nach Käfern und Larven in der Baumrinde trommelt der Specht, sondern auch einfach aus Vergnügen. Dabei wählt er nicht nur Stämme als Trommel, sondern auch dürre Äste, Hausdächer, Bleche usw. 

Sein Flug ist wellenartig und erinnert, genau wie sein Trommeln, an den Herzschlag. Im Frühling, wenn der Saft wieder in den Baumstämmen emporsteigt, schlägt der Buntspecht die Rinde um den Stamm spiralförmig an, um den austretenden Saft ablecken zu können. Seinen lateinischen Namen, Picus, hat der Specht von der Gottheit Picus, welcher sich weigerte, seine Geliebte Circe zu heiraten, um die Sonne als Schwiegervater nicht annehmen zu müssen. Zur Strafe wurde er in einen Specht verwandelt.

Botschaft

Ob Ihnen nun der Specht über den Weg geflogen kam, oder er sich in Ihr Bewusstsein getrommelt hat oder ob Sie ihn sonst bei irgendeiner Tätigkeit beobachten konnten, er sprach von Geborgenheit, von Nest, Wärme und von Liebe. Also von weiblichen Kräften. Prüfen Sie, wie geborgen Sie sich in der jetzigen Situation fühlen, prüfen Sie, wie geliebt, getragen, behütet Sie in Ihrem Leben und Ihrem Umfeld werden. Prüfen Sie, wie warm, wie liebevoll Ihre Gefühle zu sich selbst sind. Wird der Specht für Sie sichtbar, ist der Hinweis an Sie schon deutlicher. Nun macht es einen Unterschied, ob Sie einen Grünspecht, also einen Erdspecht, einen Schwarzspecht oder einen Buntspecht trafen.

Beim Erdspecht (Grünspecht) werden Sie aufgefordert, durch Liebe und Ausdauer erst die Geborgenheit zu schaffen, bevor Sie Ihre Pläne nach außen verwirklichen. Es ist möglich, dass Sie zurzeit große Veränderungen erahnen, doch fragt Sie nun der Grünspecht, ob Sie dafür die richtige Ausgangslage haben. Machen Sie erst einmal Ihr Zuhause zu einem Ort der wohligen Geborgenheit. Es ist für Sie wichtig, sich ein warmes Nest zu schaffen, einen Ort, an dem Sie die Liebe der Mutter Erde aufnehmen können, wo Sie in Ruhe mit sich und Ihrem innersten Bewusstsein wirken können.

Dazu gehört auch der Umgang mit lieben, zuverlässigen Menschen und ein Umfeld, in welchem Sie ganz sich selber sein können, ohne sich auf eine bestimmte Weise zu verhalten und ohne Erwartungen erfüllen zu müssen. Machen Sie sich Gedanken darüber, ob Sie Ihre äußeren Pläne mit der jetzigen häuslichen und zwischenmenschlichen Situation durchhalten können. Sind Sie eher auf Leute angewiesen, um sich sicher zu fühlen, gehören Sie, um einen Umbruch durchzustehen, vielleicht eher in eine Stadt als auf die Alp. Sind Sie ein Naturmensch, der seine Antworten in der Einsamkeit findet, der nur einen kleinen Kern von Menschen ganz an sich heranlassen kann?

Sollten Sie dann nicht eher auf dem Land ein Nest haben? Bauen Sie erst an Ihrer Basisstation, bevor Sie zu Ihrem Umbruch starten. Dieser läuft Ihnen nicht davon. Also, der Grünspecht setzt ganz stark den Aspekt der Geduld. Er ernährt sich auch in erster Linie von Ameisen, den Boten der Geduld. Er sagt aber mit seinem Erscheinen auch, dass sich diese Geduld für Sie lohnen wird. Er zieht seine Kraft für die Geborgenheit aus der Beständigkeit der Geduld, und das will er Ihnen in Ihrer jetzigen Situaton ebenfalls raten.

Alle Spechte tragen als Symbol das Nest, diese warme, mütterliche Liebe und Geborgenheit der Mutter Erde. Im Besonderen fordert Sie der Schwarzspecht auf, in die Tiefe zu gehen und sich vorzustellen, wie Sie als ungeborenes Kind im Mutterleib getragen werden und von wohliger Wärme und Geborgenheit umgeben sind. Lauschen Sie in dieser harmonischen Stille dem rhythmischen Klang des mütterlichen Herzens. Aus dieser Geborgenheit sollten Sie Ihr Leben zurzeit in Angriff nehmen. Sie brauchen Liebe! Wärmende, heilende, tröstende Liebe. Vielleicht haben Sie ja für alle Ihre Lieben ein wohliges Nest gebaut. Haben Sie dabei auch daran gedacht, dass vor allem Sie selber es sind, dem Sie dies gönnen müssten? Lassen Sie Ihr Herz wieder mehr für sich selber schlagen.

Sie sind verantwortlich für Glück, und Sie sind verantwortlich dafür, dass Sie sich geborgen fühlen. Ganz egal in welchen Beziehungen Sie zurzeit leben, es ist möglich, jetzt Liebe, Wärme und Geborgenheit zu empfinden und dadurch zu finden. Die große Mutter Erde hat für jedes ihrer Kinder einen Raum eingerichtet, in welchem jedes die Geborgenheit finden kann, die es braucht.

Der Buntspecht zeigt Ihnen genau, wo Sie die emotionale Geborgenheit finden können. Er baut sein Nest in den Stamm Ihres Lebensbaumes. Nimmt man den Baum als Symbol für den Energiefluss des Menschen, so liegt auf dem Stamm das Herz. Hier sollten auch Sie Ihr Nest bauen. Wenn Sie Ihr eigenes Nest in Ihrem Herzen haben, dann werden Sie auch die Kraft haben, jemanden aus dem Nest ausziehen zu lassen, damit er sich selber eines bauen kann. Prüfen Sie, wer in Ihrem Leben ein Nest sucht, und prüfen Sie, wie Sie dazu stehen. Auf keinen Fall darf jemand Sie aus sich selber verdrängen.

Das heißt, Sie sind so, wie Sie sind, und wer das als angenehm empfindet, darf sich bei Ihnen geborgen fühlen. Lassen Sie sich nicht ein Bewusstsein anerziehen, das zuerst den anderen Geborgenheit bieten soll. Wer sich in seinem Herzen, so wie es ist, nicht wohlfühlt, ist am falschen Ort. Also muntert Sie der Specht mit dem Erscheinen auf, wieder einmal so ganz in den Fluss der eigenen Herzenskraft einzutauchen und Ihr So-Sein anzunehmen und auszustrahlen. Sie werden entdecken, dass Sie sich selber damit auch ganz unabhängig und frei machen. Ihre Liebe, Ihre Geborgenheit und Ihr Nest liegen in Ihrer eigenen Macht.

 

Dieser Artikel ist ein Auszug aus dem Buch "Tierisch gut - Tiere ein Spiegel der Seele" von Regula Meyer

 

 









Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Krafttier - Trauerschnäpper

Krafttier - Trauerschnäpper Artikel

Der Trauerschnäpper will Sie ermutigen, der Wirklichkeit - und zwar beiden Polen der Wirklichkeit - mehr Achtsamkeit zu geben.

> weiterlesen

Krafttier - Blässhuhn

Krafttier - Blässhuhn Artikel

Das Blässhuhn erinnert uns an die verborgenen Tiefen unserer Gefühle. Es mahnt uns, auf den Grund der Gefühle abzutauchen.

> weiterlesen

Krafttier - Spitzmaus

Krafttier - Spitzmaus Artikel

Die Spitzmaus ist ein Insektenfresser und damit zeigt Sie Ihnen auch an, dass Sie darauf bedacht sein müssen, alle Fehler durch Ihre Aufmerksamkeit zu vermeiden.

> weiterlesen