Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit

ZURÜCK
Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit Artikel

Sponsoren

Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 1Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 2Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 3Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 4Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 5Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 6Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 7Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 8Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 9Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 10Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 11Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 12Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 13Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 14Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 15Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 16Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 17Artikel Wie wichtig ist Ihnen Gesundheit 18

Warum essen wir?

Ständig kommen in den Medien Schlagwörter wie Vegetarier, Bio, 5x täglich Obst und Gemüse, Vitamine, Nachhaltigkeit, Bewegung, Functional Food usw. vor. In diesem Artikel soll es nicht nur um eine Auflistung gesunder Ernährung gehen, sondern es sollen auch  Lösungsvorschläge näher gebracht werden.

Zuallererst sollte man darüber nachdenken, ob man Nahrung als Energie, zum Genuss oder als Ersatzhandlung zu sich nimmt. Dabei stellt sich die Frage, wie wichtig nehme ich mich selbst? Hege und pflege ich mich selbst wie eine Blume im Garten? Gebe ich mir genügend Wasser, Nährstoffe und Zuneigung?     

Functional Food, Stress und Co
Immer mehr Menschen leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Energielosigkeit, sind lustlos oder leiden unter Depressionen. Durch unsere schnelllebige Welt haben viele nicht mehr die Zeit ein gesundes Essen zuzubereiten und gut kauend bewusst zu genießen. Nicht nur der Nährstoffgehalt der Lebensmittel ist durch die Verarmung der Böden in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen, sondern auch die Möglichkeiten frisch und gesund zu essen. Um den aufkommenden Gesundheitstrend der Menschen zu befriedigen, wurde von der Lebensmittelindustrie Functional Food auf den Markt gebracht.  Genussmittel die sich keineswegs LEBENsmittel nennen sollten. Zuviel Fett, Zucker, Zuckerersatzstoffe, Aromastoffe kombiniert mit einem Hauch synthetischer Vitamine verleiten uns dazu, etwas für die Gesundheit getan zu haben. Die Kühlregale sind voll mit Früchtemuse, Trinkjoghurts, Früchtedrinks und dergleichen. Der gute Geschmack dieser Artikel lässt sich nicht bestreiten, doch mit gesunder Ernährung hat es nichts zu tun.

Kurzes Ernährungs 1 x1
Eiweiß brauchen wir für Leistung und Muskelaufbau. Es sollte nicht nur aus tierischer Quelle stammen, sondern auch mit pflanzlichem abgewechselt werden. Soja, Lupinen, Qinoa, Amaranth, Linsen, Hirse, Bohnen usw. enthalten viel pflanzliches Eiweiß, Mineralien und Spurenelemente.

Kohlenhydrate benötigen wir für unsere Hirntätigkeit und sind Schnellenergielieferanten. Mehr als die Hälfte der zugeführten Energie sollten Kohlenhydrate sein und zwar Lebensmittel mit Mehrfachzucker. Diese gelangen langsam ins Blut und liefern lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe/Faserstoffe z.B. Vollkornprodukte, Kartoffeln usw. Das sind unverdauliche Nahrungsbestandteile die für eine optimale Darmfüllung sorgen, beugen also der Darmträgheit vor. Mit der richtigen Ernährung kann man sich Abführmittel und Mittel gegen Blähbauch ersparen.
Wenn unser Umsatz im Inneren funktioniert, dann spiegeln wir diesen Umsatz auch ins Außen.
Fette sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Sie zu vermeiden ist nicht gut für unseren Stoffwechsel. Viele Krankheiten wären vermeidbar, wenn der Mensch die richtigen Fette zu sich nimmt. D.h. keine Transfette, das sind industrialisiertes, chemisch behandeltes bzw. raffiniertes Fett sondern pflanzliche, native Öle aus Kaltpressung mit hohem Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren 1/3 Omega-3, 2/3 Omega 6 z.B. Leinöl, Hanföl, Sesamöl usw. (Anmerkung: Diese Öle lassen sich nicht erhitzen, dafür kann man z.B. Ghee - Butterfett verwenden).

Mineralstoffe braucht unser Körper für lebensnotwendige Stoffwechselvorgänge, das Hormonsystem, um freie Radikale einzufangen, für unser Immunsystem usw.
Z.B. Natrium benötigt der Körper gemeinsam mit Kalium für die Regulierung des Wasserhaushalts. Natrium ist der Bestandteil von Kochsalz. Daher sagt man auch dass Salz ungesund ist, weil zuviel Natrium bedeutet das der Körper Wasser bindet. Aber der Körper braucht richtiges Salz. Unraffiniert, ohne Rieselhilfe und ohne Jod und Fluorid. Dieses Salz enthält über 80 weitere Mineralien aus denen unser Körper besteht und aufgefüllt gehört (statt Elektrolytgetränke). Außerdem ist es wichtig jeden Tag mindestens 2l Wasser oder Kräutertee zu trinken.

Unsere Haut das größte Entgiftungsorgan
Unsere Haut bietet uns nicht nur durch den leicht sauren pH-Wert einen guten Schutz gegen Mikroorganismen, sondern dient auch dazu unsere Temperatur zu regulieren durch die Absonderung von Schweiß und Giften. Kleben wir also unsere Haut mit chemischen Produkten zu (Mineralöl, Konservierungsstoffe, Duftstoffen, Silikone, Formaldehyd usw.) oder verwenden Deos die uns am schwitzen hindern, dann kann unsere Haut nicht atmen und entgiften. Wir sammeln alles wieder in unseren Zellzwischenräumen an.  Deshalb ist es wichtig nicht nur auf biologische Nahrungsmittel zu achten, sondern auch Körperpflege zu verwenden, die nichts von den oben genannten Produkten enthält und ebenfalls biologischer Herkunft ist.

Warum Nähr- und Vitalstoffe?
Der Mensch besteht aus 70 Billionen Zellen, in denen ständig biochemische Operationen ablaufen. Ständig sterben Zellen ab und entstehen neue. Zum Beispiel entsteht alle paar Wochen eine neue Leber (leider wird aus der Alkoholikerleber keine neue, da sich die Zellen die Information merken), jeden Monat eine neue Haut. Deshalb ist es wichtig, diese Leistung unseres Körpers mit der richtigen Ernährung zu wertschätzen und zu unterstützen, denn wir haben nur diesen einen.

Welche Substanz in die Zelle darf und welche nicht, entscheiden die Zellrezeptoren. Wird der Körper nicht regelmäßig mit allen Nährstoffen versorgt verkümmern diese und der Körper kann nicht mehr alle Nährstoffe gut aufnehmen, auch wenn sie plötzlich in ausreichendem Maß dem Körper zugeführt werden. Es dauert lange bis die Rezeptoren wieder voll ausgebildet sind. Besser ist also eine ständige volle Versorgung mit allen Nähr- und Vitalstoffen, damit der Körper genügend Ressourcen für unseren schnelllebigen Alltag aufbauen kann.

Was sind sekundäre Nährstoffe (Antioxidantien)?
Diese sind neben Mineralien und Vitaminen in Obst und Gemüse enthalten und werden benötigt damit die Nährstoffe im Körper erkannt werden, d.h. sie sind ein Türöffner für unsere Zellen.  Sie fangen in unserem Körper schädliche Verbindungen z.B. freie Radikale ab bevor sie unserem Körper schaden können, d.h. sie unterstützen unser Immunsystem. Dabei handelt es sich zum Beispiel um das Rot aus Tomaten das Grün aus Spinat oder andere Farbstoffe und Pigmente, die in Gemüse und Früchten vorkommen. Aus diesem Grund werden synthetisch hergestellte Monopräparate vom Körper fast nicht aufgenommen, da die Natur nicht kopiert werden kann. Extrahierte natürliche Vitamine hingegen sind oft nur begrenzt haltbar und sehr lichtempfindlich. Durch ein spezielles Verfahren, dass sich Kalt Extraktion nennt, werden Vitamine aus der gesamten Pflanze  gefriergetrocknet extrahiert und ohne Zusatzstoffe lichtgeschützt verpackt. Der gesamte Fruchtextrakt inklusive Bioverfügbarkeitskomplexen und sekundären Pflanzenstoffen wird eingenommen und steht so dem Organismus zur Verfügung.

Was sind nun freie Radikale? Das sind instabile, oxidierende Sauerstoffmoleküle die der Körper selber produziert z.B. bei der Fettverbrennung oder durch Luftverschmutzung, Sonnenlicht, Röntgenstrahlung, elektronische Strahlung, zu viele Kalorien, falsche Ernährung. Diese freien Radikale können die DNA und Proteine schädigen, können Krebs auslösend sein, unseren Körper schneller altern lassen. Unter normalen Umständen greifen freie Radikale jede einzelne Zelle 10.000x/Tag an. Eine Packung Zigaretten erhöht den Angriff auf eine Billion Mal. Antioxidantien legen sich schützend um die Zellen. Antioxidativ wirken z.B.  Traubenkernextrakt oder Chlorella Algen. Hier heißt es OPC Gehalt (Oligomere Proanthocyanidine).  Diese können sogar das Hirn vor oxidativem Stress schützen. Weiters wirken sekundäre Nährstoffe senkend auf den LDL-Cholesterinspiegel, blutdrucksenkend usw.

Warum Nahrungsergänzung?
Durch falsche Ernährung (überzüchtetes Fleisch, zuviel tierisches Eiweiß, Fast-food, intensive Landwirtschaft, grünes ernten, bestrahlen von Lebensmittel, raffinierte Lebensmittel, Weißmehl, polierter Reis, Tiefkühl- und Konservenkost, lange Lagerzeiten, zuviel gesättigte Fettsäuren, zuviel Alkohol, rauchen, zuviel Salz, zu schnelles Essen, zuwenig kauen) kommen Müdigkeit, Nervosität, Schlaflosigkeit, Unwohlsein und Übergewicht dazu. Wir essen keine 5 Hände voll Obst und Gemüse frisch geerntet, sonnengereift, roh und abwechslungsreich jeden Tag.

Wer braucht also zusätzliche Nährstoffe: Ernährungsbewusste, Kantinenesser und Fast-Food Liebhaber, Senioren, Schwangere und Stillende, Raucher, Großstadtbewohner, Gelegenheitstrinker, Frauen die die Pille nehmen, kranke Menschen, Stressgeplagte und wer oft eine Diät macht.

Zusammenfassung:

  • Übergewicht vermeiden und Körpergewicht normalisieren
  • Halbzeitvegetarier werden (den Fleisch- und Fischkonsum um die Hälfte  reduzieren) hilft dem Klimaschutz und     stoppt die Massentierhaltung
  • Öle mit einfach ungesättigten Fettsäuren und hohem antioxidativem Gehalt bevorzugen
  • Ausreichend Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Enzyme und Spurenelemente zu sich nehmen
  • Ballaststoffreiche Lebensmittel bevorzugen (Vollkornprodukte, Nüsse, Flocken, Obst, Gemüse)
  • Säure- Basenhaushalt achten (unsere Hauptnahrung übersäuert, zum Ausgleich Obst, Gemüse, Pilze, Salat, Keimlinge, Nüsse)
  • Kochsalz reduzieren (NaCl)
  • Alkoholische Getränke mäßig konsumieren oder meiden
  • Nicht rauchen
  • Sport betreiben um gegen oxidativen Stress resistenter zu sein (keinen Leistungssport)
  • Genügend Flüssigkeit zuführen

Es ist wichtig in jeder Form unser Bewusstsein zu steigern, seine eigenen Werte zu überdenken, sich selbst wichtig zu sein, nicht nur im Themenbereich Gesundheit. So wie Hippokrates es schon sagte: „ Lass deine Nahrung dein Heilmittel sein.“

© Ing. Karin Schnürl, Kinesiologin seit 2005, lizenzierte Trainerin für die Fünf >>Tibeter<<®, Lifecoach, Workshops und Vorträge im Bereich Ernährung und Gesundheit, leitet Kinderyoga an Volksschulen, Austesten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Candida, Schwermetallen und Substitutionen

Ein Artikel von Ing. Karin Schnürl

Ing. Karin Schnürl

Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Ernährung in ganz Österreich

ErnährungTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

ErnährungTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten


Veranstaltungen, Seminare, Kurse, Voträge, Ausbildungen zum Thema Ernährung


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Geschmack als Therapie

Geschmack als Therapie Artikel

In den östlichen Ernährungswissenschaften der Geschmack in der Therapie eine große Rolle.

> weiterlesen

Ernährung

Ernährung Artikel

Es gibt viele unterschiedliche Berichte und Meinungen und angesichts von soviel Verwirrung weiß HEUTE wirklich fast niemand mehr - "Was ist richtig oder falsch"

> weiterlesen

Vegetarismus

Vegetarismus Artikel

Mit vegetarischer Ernährung zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden

> weiterlesen