Immunabwehr

ZURÜCK
Immunabwehr Artikel

Keine Herbstdepressionen

Mit der richtigen Ernährung, passenden Yoga Übungen und anderen Tipps kann der Körper im Gleichgewicht und der Herbstblues im Zaum gehalten werden.

Gerade jetzt im Herbst, ist es wichtig das Immunsystem zu stärken. Der fortschreitende Herbst ist geprägt durch windiges und kühles Wetter (Vata). Mit der richtigen Ernährung, passenden Yoga Übungen und anderen Tipps kann der Körper im Gleichgewicht und der Herbstblues im Zaum gehalten werden.

Mit Yoga zu einem starken Immunsystem
Wer etwas für das Immunsystem tun will, sollte Asanas wählen, die den Lungen- und Dickdarm-Meridian stärken. Dazu zählt z.B. „Der bewegte Berg“: aufrecht Stehen, die Arme hängen locker neben dem Körper. Mit dem Ausatmen die Hände vor den Körper führen, die Handgelenke überkreuzen. Einatmend die Arme über den Kopf führen und die Handgelenke überkreuzen. Ausatmen und die Arme wieder vor den Körper senken, die Handgelenke überkreuzen, einatmen über den Kopf .... einige Male wiederholen.

Vata ausgleichen
Ebenso wichtig wie die richtige Bewegung ist es, das Vata auszugleichen. Dabei hilft Saisonale Ernährung - alles, was es derzeit am Markt zu kaufen gibt und heimisch ist, tut dem Körper gut (Kürbis, Erdäpfel, Sellerie, Pastinake, Mangold) - und wärmende Gewürztees. Breie aus gedünstetem Obst und Getreideflocken, gewürzt mit Kardamom, Nelke, Zimt helfen dabei den Körper tagsüber warm zu halten und die kalten Vata-Eigenschaften zu mildern.

Das Wohlbefinden steigern
Wichtig jetzt im Herbst aber auch dann für den Winter ist ein regelmäßiger und ruhiger Tagesablauf. Warme Bäder, insbesondere Fußbäder mit Duftölen, bei denen die Füße bis zu den Knöcheln in warmen Wasser stehen, sind sehr wohltuend.

Weiterführende Tipps und praktische Anwendungen gibt es in der Workshop-Reihe
„Die Gesunde Frau im Wechsel der Jahreszeiten“. In dieser Reise durch die Elemente geht es darum, welches Essen uns gut tut und welche Kräutertees unseren Körper unterstützen - je nach Jahreszeit. Körperübungen aus dem Tibetischen Heilyoga helfen den Körper gesund zu erhalten. Das Üben von Mudras lindert typische jahreszeitliche Beschwerden. Es wird gekocht, Yoga praktiziert, Tee gemischt, Reflexzonen massiert und alte Hausmittel angewendet.

Mehr Informationen dazu auf der Website

Ein Artikel von Angelina Fleischmann

Angelina Fleischmann



Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Gesundheitsberatung in ganz Österreich
Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg

GesundheitsberatungTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

GesundheitsberatungTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

Finden Sie Veranstaltungen wie Seminare, Ausbildungen, Kurse zum Thema Gesundheitsberatung in ganz Österreich
Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Rauch-frei

Rauch-frei Artikel

Rauchen ist keine Krankheit, aber es gibt viele Möglichkeiten um Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich aus der Abhängigkeit zu lösen.

> weiterlesen

Bachblütentanz

Bachblütentanz Artikel

Bachblütentänze sind meditative Kreistänze. Ursprünglich stammen sie aus der osteuropäischen Folkloretradition. Durch ihre einfache Choreografie, die Wirkung der Musik, die Orientierung auf die Kreismitte und die Energie der Bachblüten entsteht beim Tanzen ein harmonisierendes Energiefeld. Zu jeder Bachblüte gibt es einen Tanz, der ihr energetisch entspricht.

> weiterlesen

Ganz Ohr sein

Ganz Ohr sein Artikel

Das Tomatis Hörtraining kann psychische und physische Probleme lösen.

> weiterlesen