Traditionelle & Alternative Methoden

ZURÜCK
Astrologie Deutung Monat März 2023 Artikel

Astrologische Zeitqualität März 2023

Der Monat März wird aus astrologischer Sicht sehr spannend, denn es stehen Zeichenwechsel von gleich zwei langsam laufenden Planeten bevor, was auch immer große langfristige energetische Veränderungen mit sich bringt. Saturn wechselt am 7.3.23 vom Wassermann ins Fische-Zeichen und Pluto wechselt am 23.3.23 zum ersten Mal vom Zeichen Steinbock in den Wassermann. Über die möglichen Auswirkungen dieser kosmischen Frequenzänderungen habe ich ausführlich in meiner Jahresvorschau für 2023 geschrieben, die auch als Video zur Verfügung steht 




Am 18.2.23 wechselte die Sonne ins Zeichen Fische, welches u.a. für Sehnsucht nach dem All-Eins-Sein, Spiritualität, Aufopferung, Mitgefühl und Intuition steht. Da diese Energie jedoch schwer greifbar ist, kann sie auch zu einer Flucht aus der Realität, Auflösung und einer fruchtlosen Suche nach der Wahrheit führen, oder auch zu einer totalen Ablehnung von allem, was nicht erklärbar ist. Herrscherplanet Neptun, welcher in der Mythologie dem Gott des Meeres entspricht, ist rational nicht berechenbar. Das Wasser steht für die Psyche, das Unbewusste. Man braucht Vertrauen in die Götter, denn Neptun steht für die Ganzheitserfahrung.

Am 2.3. wechselt Kommunikations- und Verstandesplanet Merkur vom Zeichen Wassermann ins Fische Zeichen. Kurs vor dem Zeichenwechsel trifft er noch auf Saturn im letzten Grad des Wassermanns. Günstig wäre es, wenn wir zunächst in die Klarheit kommen, welche Ideen und Visionen in unserem Leben realisierbar sind, um dann mit Merkur in den Fischen Raum zu haben, um diese Gedanken auf ganzheitlicher Ebene in Verbindung mit unserer Intuition und im Vertrauen auf unsere geistige Führung zu entfalten. Sonst kann Merkur im Zeichen Fische sich auch als Verwirrung zeigen, weil diese Energie eher nicht für rein logisches Verstandesdenken steht. Das gilt es auch in der Kommunikation zu berücksichtigen.

Am 7.3. stehen einander die Fische Sonne und der Mond in der Jungfrau zu Vollmond gegenüber. Der transzendenten Fische-Energie steht somit die vernunftbetonte Jungfrau-Energie vis à vis. Die Tage um den Vollmond eignen sich einmal mehr dazu, um wieder mehr Ruhe und Einkehr zu finden und diese dann auch im Alltag zu integrieren und nutzbar zu machen. Der Vollmond steht in einer förderlichen Verbindung zu Veränderungsplanet Uranus, um unsere Alltagsstrukturen zu erneuern. Ein wenig Zeit z.B. in der Natur zu verbringen, um wieder mehr zu sich selbst zu finden und ganzheitlich wahrzunehmen, kann sehr heilsam sein. Es geht darum zu erkennen, dass unsere innerliche Erneuerung und Verbundenheit die Voraussetzung für die Manifestation in der Realität ist. Dazu passt auch der Eintritt von Saturn (der ebenfalls für die Realität, Struktur und Ordnung steht) am Vollmondtag ins Fische-Zeichen. Auf persönlicher Ebene kann Saturn - der kosmische Lehrmeister - die notwendige Disziplin verleihen, um beispielsweise spirituelle Praktiken im Leben zu integrieren. Saturn wird insgesamt bis 2026 im Fische-Zeichen verweilen und auch kollektiv gesehen Auswirkungen haben (siehe Jahresvorschau für 2023). Saturn kann mit Trennung, Grenzen, Krisen und Mangel konfrontieren, im Idealfall gelangen wir aber in dieser Zeitepoche als Menschheit zu einer gereifteren (Saturn) Form des ganzheitlichen Bewusstseins (Fische).



 

Am 16.3. wechselt Venus, welche für Liebe, Beziehungen und auch Werte steht, vom Feuerzeichen Widder in ihr Heimatzeichen, dem Erdzeichen Stier. Hier geht es um Genussfähigkeit und Sinnlichkeit und um ein solides Wertebewusstsein. Vor allem das Erarbeiten eines guten Selbstwertgefühls und der Selbstsicherheit sollte im Vordergrund stehen, um die Wertschätzung und Anerkennung, die wir uns wünschen nicht vom Partner oder anderen Menschen abhängig zu machen, auch nicht von vermeintlichen materiellen Sicherheiten.

Mit dem Wechsel von Kommunikations- und Verstandesplanet Merkur am 19.3. vom Fische-Zeichen in den Widder, geht es in diesen Bereichen von der Innenschau wieder mehr um Aktivität und Durchsetzung. Für die eigenen Anliegen einzustehen ohne dabei rücksichtslos und vorschnell zu agieren, wäre die positive Entsprechung.

Am 20.3. wechselt auch die Sonne aus den Fischen in den Widder. Dieses Datum markiert den Frühlingsbeginn, die Tag-und-Nacht-Gleiche und auch den Beginn des neuen astrologischen Jahres. Ab diesem Datum werden die Tage wieder länger als die Nächte. Die Widder-Energien sind - im Gegensatz zu den Entsprechungen des vorhergehenden Wasserzeichens Fische - feurige Durchsetzungsenergien. Mit dem Beginn des astrologischen Jahres, gilt auch Mars, der Herrscherplanet des Widders,  als Jahresregent. Die Mars-Energie kann uns dabei unterstützen, aktiv und zielstrebig das Neue zu erschaffen und Konflikte mit voller Tatkraft zu lösen.

 

Einen Tag nach dem Eintritt der Sonne ins Widder-Zeichen am 21.3. tritt auch der Mond in dieses Zeichen ein und mit dem Zusammentreffen von Sonne und Mond kommt es zum Neumond im ersten Grad des Widder-Zeichens. Kein anderer Neumond besitzt so viel Durchbruchsenergie und eignet sich so gut für Neuanfänge wie der Widder-Neumond, denn in ihm liegt der Same für ein ganzes astrologisches Jahr. Das besondere in diesem Jahr ist, dass sogar zwei Neumonde im Widder stattfinden! Am 20.4. kommt es zum zweiten Neumond im letzten Grad des Widder-Zeichens (noch dazu einhergehend mit einer bei uns nicht sichtbaren totalen Sonnenfinsternis), was die Energien des Neuen ungleich verstärkt. Der Widder-Neumond im März findet noch dazu kurz vor dem ersten Eintritt von Pluto ins revolutionäre Wassermann-Zeichen am 23.3.23 statt. Na bumm kann man da nur sagen. Wann wenn nicht jetzt sollten wir wirklich bereit sein für das Neue?.... Mag sein, dass wir dabei auch mit alten Verletzungen und wunden Punkten konfrontiert werden, weil es uns z.B. nicht gelingt, oder weil uns einfach der Mut oder die Kraft für unsere Durchbrüche fehlt. Diese Verletzungen anzunehmen und auch den Sinn zu erkennen, dass diese auch zu geistigem Wachstum führen können und Dialoge führen statt vehement die eigene Meinung zu vertreten, kann gerade jetzt sehr heilsam sein. Ebenfalls sinnvoll ist es, auch die kleinen Schritte zu würdigen oder zunächst eine kraftvolle innere Vision des Neuen zu erschaffen und ehrlich zu überprüfen, welche Ängste und Zweifel dabei auftauchen. Diese wollen angenommen und bearbeitet werden, um heilen zu können. Besonders das Gefühl, alles alleine schaffen zu müssen (was der Widder-Energie entspricht), darf losgelassen werden, denn gerade in diesen Zeiten ist es wichtig zu erkennen, dass wir miteinander viel mehr erreichen können als im Alleingang.

Am 25.3. wandert Mars vom Zeichen Zwillinge in den Krebs. Hier geht es darum, sich aktiv und fürsorglich für seelische Belange, für Verbundenheit, Geborgenheit, für die Familie und unser Zuhause einzusetzen. In erster Linie geht es um gute Selbstfürsorge, denn nur dann kann man die Kräfte auch gut anderen zur Verfügung stellen, ohne sich aufzubrauchen. Eine sehr hilfreiche Methode, um lösungsorientiert an unseren inneren Prozesse zu arbeiten und Ordnung in Familiensystemen zu schaffen, ist die Aufstellungsarbeit. Näheres dazu >>HIER


YOUTUBE VIDEO - ASTRO MÄRZ 2023
MONATSHOROSKOP MÄRZ 2023

Wie immer handelt es sich bei der aktuellen  Zeitqualität um eine ALLGEMEINE Deutung der astrologischen Energien. Wie diese auf jeden einzelnen wirkt, kann nur in einer individuellen Beratung anhand des persönlichen Geburtshoroskops erfolgen. Nähere Info >>HIER

Autorin: Nadja Ehritz

Nadja Ehritz ist langjährige Astrologin und bietet in Wien Astrologieseminare an
weitere Infos: www.neela.at





Astrologie Therapeuten, Energetiker, Institute

alle Therapeuten Astrologie | Burgenland | Niederösterreich | Salzburg | Steiermark | Wien

AstrologieTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten




Astrologie Veranstaltungen in Österreich


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Die heilige Pfeife

Die heilige Pfeife  Artikel

Die Heilige Pfeife ist eine der heiligsten Riten der indigenen Völker. Sie wird für persönliche und gemeinschaftliche Zeremonien als Brücke zwischen den Menschen und dem Großen Geist verwendet. Die Pfeifenzeremonie wird stets mit größtem Respekt durchgeführt. Die Pfeife ist ein Altar, der von den Pfeifenträgern überallhin mitgenommen wird. Der Pfeifenkopf repräsentiert die Mutter Erde und ehrt das Weibliche. Der Stiel ehrt das Männliche. Wenn der Pfeifenkopf und der Pfeifenstiel miteinander verbunden werden, ist diese Vereinigung heilig.

> weiterlesen

Heilung durch die Überwindung von Raum und Zeit

Heilung durch die Überwindung von Raum und Zeit  Artikel

Die Mentalphysik macht es für jeden möglich! Sie entwickelt in uns unserer Urkraft und führt uns zurück zu unserem seelischen Urklang.

> weiterlesen

Farben - Licht - Erleben

Farben - Licht - Erleben Artikel

Bei der Farb-Lichtherapie nach Dr. Jacob Libermann geht es darum, Farben und Licht zu erleben, zu spüren und zu fühlen.

> weiterlesen