Körperarbeit entspannt & bewegt

ZURÜCK
Orientalischer Tanz  Aus Liebe  Artikel

Bauchtanz - Ganzkörpertraining

Beim Bauchtanzen bewegt man nämlich weit mehr als nur den Bauch. Wahrheitsgemäß ist dieser Tanz ein sanftes Ganzkörpertraining, bei dem jeder Muskel und jedes Gelenk beansprucht wird

 

 

 

 

 

Bauchtanz...
Viele denken dabei an geheimnisvolle, orientalische Schönheiten, die ihr Becken zu orientalischen Klängen wiegen und mit ihrem Körper anmutige, schlangenhafte Bewegungen vollführen, ihre Hüften gekonnt zittern & vibrieren lassen.
Männer denken vielleicht an den letzten Sommer-Urlaub, in dem sie ihre Geldscheine unter den BH einer Tänzerin geschoben haben, die während der allabendlichen Hotel-Animationsshow um sie herumtänzelte.
Frauen denken vielleicht an prachtvolle Kostüme, glitzernde Röcke, münzbesetzte Oberteile, Schleier und wehende Haare.
Hat man den orientalischen Tanz schon mal selbst ausprobiert, denkt man plötzlich an ganz andere Dinge: Körperbewusstsein, Körperbeherrschung,  Koordination, Isolation, Fühlen, Spüren und Erleben seiner wohltuenden Wirkung.

Bewegung & Gesundheit...
Beim Bauchtanzen bewegt man nämlich weit mehr als nur den Bauch. Wahrheitsgemäß ist dieser Tanz ein sanftes Ganzkörpertraining, bei dem jeder Muskel und jedes Gelenk beansprucht wird (selbst die, von denen man bislang nicht wusste, dass man sie überhaupt hat).
Nicht umsonst wird der orientalische Tanz auch als die genussvolle Variante der Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik bezeichnet und ist ein beliebtes Mittel für eine bessere Haltung, gegen Rückenschmerzen, Blasenschwäche und Menstruationsbeschwerden, sowie für eine gesunde Beziehung zu sich selbst, zum eigenen Körper.
Frauen mit langjähriger Tanzerfahrung berichten nicht selten vom Verschwinden diverser „Frauenleiden“ und oft findet man unter den Tänzerinnen Damen, die den ersten orientalischen Tanzkurs aus rein gesundheitsfördernden Beweggründen besucht haben. Der Genuss kam erst  mit dem Ausprobieren hinzu.

Frau sein...
Das „Frau sein“ steht in dieser wohl weiblichsten aller Tanzformen natürlich an erster Stelle. Das Besondere am orientalischen Tanz ist die Tatsache, dass er keine Bedingungen an seine Tänzerin stellt: Weder Gewicht, noch Alter, noch Größe spielen eine Rolle, denn jede Frau findet in dem riesigen Bewegungsrepertoire, den er zu bieten hat, IHRE Bewegungen, IHREN Stil IHREN Tanz: Erdig, Fliegend, Weich, Kraftvoll,  Aufgeweckt oder Geheimnisvoll…
Es gibt fast keine faszinierendere Möglichkeit um das Frau sein für sich selbst zu genießen und auch mit Stolz nach außen zu tragen.
Das Selbstbewusstsein steigt, der eigene Körper wird nicht nur akzeptiert, sondern sehr bald auch geliebt.
Gerade in Zeiten von Supermodels, Diätenwahn und BMI-Hetze ist es doch schön, wenn Frau ein Hobby hat, in dem sie sein darf wie sie ist – und das mit Liebe zu sich selbst!

1001 Gründe...
Anlässe gibt es also mehr als genug: Gesundheit, Wohlbefinden, Bewegung, Selbstakzeptanz oder einfach nur Neugier?
Aus welchen Gründen auch immer, jede Frau sollte das Bauchtanzen zumindest einmal probieren, denn viele wissen vielleicht gar nicht, was ihnen dabei entgeht.

© Tanze anders – Orientalischer Tanz mit Jasmin
Jasmin El-Ashi-Pöstinger

Ein Artikel von Jasmin El-Ashi-Pöstinger

Jasmin El-Ashi-Pöstinger



Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Körperarbeit in ganz Österreich
Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg

Finden Sie Veranstaltungen wie Seminare, Ausbildungen, Kurse zum Thema Körperarbeit in ganz Österreich
Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Krebstherapie, wie sie sein soll

Krebstherapie, wie sie sein soll Artikel

In der Krebstherapie und in der Therapie von chronischen Erkrankungen sind dringend neue Behandlungsansätze und Lösungen gefordert.

> weiterlesen

Kinder und Zähneknirschen – Symptom oder Ursache

Kinder und Zähneknirschen – Symptom oder Ursache Artikel

Wenn schon Kleinkinder mit Ihren Milchzähnen knirschen, liegt die Ursache meist bei den gestressten Eltern, denn Stress ist übertragbar.

> weiterlesen

Was würde ein Yogi jetzt tun

Was würde ein Yogi jetzt tun Artikel

Eine Woche geht zu Ende, eine Woche voller selbstquälerischer Gedanken, betreffend Personen und Ereignissen in meiner aktuellen Lebenssituation.

> weiterlesen