SPIRIT 8 – Tun und Sein

ZURÜCK
SPIRIT 8 – Tun und Sein Artikel

Sponsoren

Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 1Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 2Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 3Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 4Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 5Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 6Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 7Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 8Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 9Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 10Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 11Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 12Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 13Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 14Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 15Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 16Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 17Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 18Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 19Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 20Artikel SPIRIT 8 – Tun und Sein 21

Unzufriedenheit

Der Wert des Einzelnen wird vom Tun und Haben beurteilt und bestimmt das Sein als „Stellung“ in unserer Gesellschaft. Dieses Sein ist nicht echt, da es von einem Ding oder einem materiellen Wert, abgeleitet wurde

Da dieser vom Menschen beurteilte materielle Wert aus verschiedenen Gründen, z.B. Krankheit, Katastrophen, Arbeitslosigkeit, Fehlentscheidungen,... rasch wechseln kann, erzeugt diese Art der Klassifizierung des Seins unbewusst Angst. Diese Angst treibt das Individuum zwingend an, mehr Sicherheiten für das Überleben, die Familie, die Pension, die Freizeitgestaltung,... zu schaffen, die wiederum auf der materiellen Ebene passieren. Diese vermeintlichen Sicherheiten sind genauso unecht, wie das Sein, aus dem diese unnötige Angst geboren wurde. Wenn wir die Gesetze der Marktwirtschaft in unseren Beziehungen und Partnerschaften anwenden, können wir nur verlieren.

Es gibt zu viele Angebote, Informationen, Verlockungen, Regeln, Einschränkungen, Anforderungen, Ablenkungen,... in unserem Leben. Diese Übersättigung und Reizüberflutung betäubt den Menschen, weil das Zuviel nicht verarbeitet werden kann

Profilierungszwang, Annerkennung, das Haben-Müssen als Ego und materielle Güter sind so wichtig geworden, dass sie den Menschen beherrschen und das wahre Wesen in Besitz genommen haben. Denn all dies wird aus einem (unbewussten) Gefühl des Mangels geboren und hält uns in der Unzufriedenheit. Obwohl so viele Güter verfügbar sind, fehlt es an der Nahrung für die Seele. Unser Ego gaukelt uns durch unseren Körper vor, dass wir voneinander getrennt sind. So bilden wir Mauern um uns, die uns zum Angreifen und Kämpfen anregen. Damit behindern wir uns leider selbst.

Irgendwie fühlen wir, dass an dieser Situation etwas faul ist und so versuchen wir abzuschalten oder uns mit irgendwelchen Aktivitäten abzulenken und gelangen dennoch nicht in jene Entspannung und Stille, die nötig wäre, um die Wahrheit zu erkennen.

 

Es ist jene Wahrheit, in der wir uns als ein Selbst erleben, von Geburt an wertvoll und für immer sicher sind.

Wir können wählen und uns wieder an unseren Ursprung erinnern, denn:

 

Unser Wert ist einzig von Gott bestimmt

und dieser Wert ist für alle Menschen gleich.

 

Aus unserer Quelle – egal wie wir sie benennen - stammt der Wert unseres Seins, ungeachtet dessen, was wir haben, tun oder wo wir leben.

Wenn wir dieses Wissen für uns selbst und andere anwenden, können wir sofort entspannen und Frieden finden.

Wir sind es wert geliebt zu werden, so wie wir jetzt sind. Wir sind eins.

Ein Artikel von Helga Unger


Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Bewusstseinsarbeit in ganz Österreich

BewusstseinsarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

BewusstseinsarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten


Veranstaltungen, Seminare, Kurse, Voträge, Ausbildungen zum Thema Bewusstseinsarbeit


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

AUSSICHTSLOS WAR GESTERN

AUSSICHTSLOS WAR GESTERN Artikel

Wir alle sind täglich einer Flut von Informationen, Herausforderungen und Entscheidungen ausgesetzt.

> weiterlesen

Hypnose - Heilrituale und Magie

Hypnose - Heilrituale und Magie  Artikel

Als ich ein Bub war, haben meine Eltern mir mit Staunen in der Stimme eine Geschichte erzählt.

> weiterlesen

Ich bin, was ich von mir denke...

Ich bin, was ich von mir denke... Artikel

In jedem Horoskop zeigt die Verteilung der Planeten in den Zeichen ein persönliches Ordnungssystem sowie Fähigkeiten an, die wir bei unserer Geburt mitbringen

> weiterlesen