Hilfe zur Selbsthilfe

ZURÜCK
Hilfe zur Selbsthilfe Artikel

Sponsoren

Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 1Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 2Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 3Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 4Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 5Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 6Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 7Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 8Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 9Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 10Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 11Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 12Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 13Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 14Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 15Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 16Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 17Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 18Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 19Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 20Artikel Hilfe zur Selbsthilfe 21

Selbsthilfeübung nicht vergessen

Die Dornmethode hat sich als Hilfsmittel, um das Hüftgelenk zu richten mit einem großen Behandlungserfolg bewiesen.

Die Dornmethode und die daraus entwickelten Selbsthilfeübungen

Der Mensch hat in früheren Zeiten körperlich schwer arbeiten müssen. So lag es auf der Hand, dass mit zunehmendem Alter durch die Überbelastung starke körperliche Beschwerden und Beschränkungen an den Gelenken und der Wirbelsäule auftraten.

Heutzutage nutzen wir zahlreiche Hilfsmittel, die uns die schweren körperlichen Arbeiten erleichtern und teilweise sogar abnehmen. Trotzdem gibt es in unserer Zeit mehr und mehr Menschen mit Rückenproblemen. Die Ursache liegt zum einen an einseitigen Bewegungen und Überbelastungen, die wir nicht dementsprechend ausgleichen. Zum anderen spielen Fehlernährung sowie Bewegungsmangel eine wichtige Rolle. Die Dornmethode ist eine manuelle Therapie, bei der die verschobenen Wirbel und die herausgerutschten Gelenke auf eine sanfte und gefühlvolle Art in ihre ideale Position zurückgeschoben werden.
Um diesen Behandlungserfolg möglichst lange beizubehalten, benötigt es die Mitarbeit des Patienten durch DIE SELBSTHILFEÜBUNGEN!

Die Beinlängenkorrektur, die der Dorntherapeut bei der Behandlung ausführt, bleibt leider nicht bestehen. Das Hüftgelenk rutscht wieder heraus, sobald wir eine ungünstige Position beim Sitzen einnehmen(z.B. Beine übereinander schlagen) oder Fehlbewegungen ausführen (z.B. beim Einsteigen ins Auto). Diese Korrektur des Hüftgelenks dürfen wir JEDEN TAG von Neuem durchführen, um einen dauerhaften Erfolg zu gewährleisten. Auch andere Gelenke, die im Laufe der Zeit durch Fehlhaltungen unbemerkt verrutschen, können mit den Selbsthilfeübungen wieder ausgeglichen werden.

Ich möchte mit einer „kleinen Geschichte“ enden, wie ich tagtäglich die Arbeit mit der Dornmethode und den Selbsthilfeübungen erlebe: Eine 75jährige Klientin kommt zu mir in die Behandlung. Ihr Gesicht ist schmerzverzogen von starken Beschwerden im Rücken. Eigentlich steht eine Hüftgelenksoperation an, wie Sie mir erklärt, aber die möchte Sie auf Grund Ihres Alters erst zuallerletzt in Betracht ziehen. Sie hat sich ausgiebig informiert über Alternativmethoden und auch von der Dornmethode gehört. Wir beginnen mit der Beinlängendifferenz und deren Ausgleich und die Klientin empfindet spontan eine Erleichterung Ihrer Beschwerden. Nach der gesamten Behandlung steht die Frau auf, Ihr Gesicht ist entspannt und Sie sagt:“ Das erste Mal seit Monaten habe ich das Gefühl wieder auf zwei gesunden Beinen zu stehen!“
Die Klientin kam nach 7 Monaten noch einmal zu eine Behandlung. Sie trat ein mit den Worten:“ Lieber Herr Wagner, ich laufe jetzt wieder jeden Tag 4-5 Kilometer, arbeite wieder ein wenig in meinem Garten und komme heute, um mich noch einmal kontrollieren zu lassen und das Eine oder Andere zu unterstützen.“

Ich darf sagen, dass dies ein wunderbares Beispiel der Dornmethode ist. Aber nicht in erster Linie wegen der „sofortigen Erstverbesserung“, sondern weil diese Klientin gesunden wollte und ALLE SELBSTHILFEÜBUNGEN, die ich Ihr gezeigt habe, konsequent angewendet hat – täglich. Denn die Verantwortung für unsere Wirbelsäule liegt bei uns! Die aktive Mitarbeit des Betroffenen ist der große Schritt zur „Beschwerdefreiheit“

Darum: „Wehret den Anfängen“! Schon von Kindesbeinen an sollte die Selbsthilfeübungen der Dornmethode angewendet werden.

Ein Artikel von Erwin F. Wagner

Erwin F. Wagner

Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Körperarbeit in ganz Österreich

KörperarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

Praxis im Raum ~ Harald Reiter Shiatsu - Beratung - Meditation in Wien SHIATSU Klassische Arbeitsbereiche von Shiatsu sind: • Stress und Schlafstörungen • Kopfschmerzen und Migräne • Nacken- und Schulterverspannungen • Verspannungen im Rücken und Kreuzschmerzen • Müdigkeit und Antriebslosigkeit • Innere Anspannung und Nervosität • Magen- und Verdauungsbeschwerden • Menstruations- und Wechselbeschwerden • Unerfüllter Kinderwunsch und Schwangerschaft • ADS und ADHS Speziellere Arbeitsbereiche von Shiatsu aus meiner Praxis: Shiatsu in der BGF (Betriebliche Gesundheitsförderung) – u.a. Shiatsu – Praktiker und Trainer für die Caritas Wien Shiatsu in der Gesunheitsvorsorge – Kooperationsparter der SVA (Sozialversicherung der Gewerblichen Wirtschaft) – meine Arbeit wird für den Gesundheitshunderter angerechnet Shiatsu in der Begleitung alter Menschen (auch zuhause oder im Wohn- oder Pflegeheim), Shiatsu bei Krebs Shiatsu in der Begleitung von Psychotherapie (Depressionen, Angstzustände und Panikattacken, ….., auch Traumatherapie) ----------------------------------------------------------------------------------------------------- MEDITATION und EINSICHTSDIALOG Ein wesentlicher Teil unseres Leidens am Leben entspringt unseren Beziehungen zu anderen. Mit dieser Erkenntnis hat Gregory Kramer in den 1990er Jahren eine Meditationsform entwickelt, die die klassische Einsichtsmeditation sehr effektiv ergänzen kann. Ich durfte diese Form von Meditation in einem Achtsamkeits-Retreat kennenlernen und nehme seit 2008 an einer Einsichtsdialog-Gruppe teil. Während dieser Zeit konnte ich die Praxis in Wochenend- und Wochen-Retreats mit Gregory Kramer und Bhante Sukhacitto vertiefen und nehme seit 2017 auch an einem Anleiter – Training mit Gary Steinberg teil. Was für mich die Qualität dieser Praxis ausmacht, ist die Kraft der Präsenz eines Gegenübers in der Meditation für die Entwicklung von Achtsamkeit und Einsicht. STRESSMANAGEMENT UND BURNOUT - PRÄVENTION Mein Arbeitsschwerpunkte in der Beratung sind Stress-Management, Burnout-Prävention und Resilienztraining.

1010 Wien

KörperarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten


Veranstaltungen, Seminare, Kurse, Voträge, Ausbildungen zum Thema Körperarbeit


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Finde dich fühle dich

Finde dich fühle dich Artikel

Eine Leseprobe von Dr. Dietmar Lackners Buch „Finde dich, Fühle dich“ über das Loslassen, seelische Weiterentwicklung und das Glück eines erfüllten Lebens.

> weiterlesen

101 Erfolgs Tipps

101 Erfolgs Tipps  Artikel

Was Sie über jemand anderen denken oder sprechen hat direkten Einfluss darüber, wie diese Person über Sie denkt oder spricht.

> weiterlesen

Finde Deinen Wesenskern mit Numerologie

Finde Deinen Wesenskern mit Numerologie Artikel

Zahlen sind Darstellungen universeller Prinzipien, nach denen sich alle Dinge entfalten und in zyklischer Weise kontinuierlich wachsen.

> weiterlesen