Leben ist Fülle

ZURÜCK
Leben ist Fülle Artikel

Fühle dein erfülltes Leben

Du wirst nie aus dem Mangelkonzept des Egos herauskommen, indem Du gegen den Mangel vorgehst. Du musst in der Fülle anfangen und aus dem Vollen schöpfen, damit Fülle sich noch mehr in Deinem Leben manifestieren kann.

Werde Dir bewusst, dass Du Fülle bist, hast und lebst.

Sich bewusst sein bedeutet seine Aufmerksamkeit darauf zu richten. Halte also für einen Augenblick inne und schwenke den Scheinwerfer Deiner Aufmerksamkeit weg von dem was Dir fehlt und was Du erreichen möchtest. Schaue stattdessen auf all die Bereiche in Deinem Leben, wo bereits Fülle herrscht: Deine Grundbedürfnisse sind gedeckt, Du hast einen Schatz an konkreten Wissen und/oder Lebenserfahrung, Du bist gesund, Du hast eine liebevolle Beziehung, Deine Kinder sind gesund und entfalten ihre Potenziale, Du hast ein schönes Zuhause, Du hast einen spannenden Beruf, Du hast gute Freunde, Du hast einen Computer mit Internetzugang. Zumindest die letzte Aussage stimmt, sonst könntest Du diesen Artikel gerade nicht lesen. Aber wahrscheinlich gibt es noch mehr Lebensbereiche wo Du nicht nur genug, oder mehr als genug hast, sondern wo echte Fülle herrscht. Selbst wenn es eine Fülle an harten und herausfordernden Erfahrungen ist, die Du bisher in Deinem Leben erlebt hast und die Dir wertvolle Lektionen gelehrt haben, welche Du nun mit anderen teilen kannst. Übersehe dabei nicht die scheinbar kleinen Füllegeschenke des Lebens, wie genug Zeit für einen Spaziergang zu haben, die Sonne zu genießen oder dem Lachen eines Kindes bewusst zuzuhören.

Werde Dir all der Bereiche bewusst, wo Fülle schon in Deinem Leben manifestiert ist und lass das gefühlsmäßig einsinken. Wie fühlt es sich an? Wie spürt es sich im Körper an? Mach das jetzt bevor Du weiterliest.

Wirkt es nicht entspannend, befreiend und erfreulich sich seiner Fülle bewusst zu werden? Vor allem fühlst Du die Dankbarkeit? Wie immer Du es wahr nimmst, gib Dir die Zeit es einsinken und tiefer gehen zu lassen. Unterstütze es mit Deinem bewussten, tiefen Atem.

Wenn Du die tiefe Dankbarkeit dem Leben gegenüber für all Deinen Reichtum fühlst, die Freude und Lebendigkeit spürst, lasse sie körperlich spürbar werden. Fühle diese satte Gefühl im Körper, die vor Lebendigkeit vibrierenden Zellen, spüre wie gut Du vom Leben versorgt wirst. In diesem Urzustand der Geborgenheit bleibst Du, bis ein natürlicher und müheloser Handlungsimpuls aufkommt. Diesem folgst Du und setzt ihn um. Das kann eine Kleinigkeit sein wie den Schreibtisch aufräumen, um so mehr Ordnung und Klarheit Raum zu geben, was zu weiteren Fülle Manifestationen führt. Es kann eine intuitive Eingebung sein eine bestimmte Person anzurufen, eine kreative Idee oder ein Energieschub, der Dich lange aufgeschobene Arbeiten erledigen lässt. Wie auch immer es sich gerade ausdrücken mag, es ist in jedem Fall ein Ausdruck von Fülle. Du schöpfst aus Deiner inneren und äusseren Fülle, was durch Resonanz automatisch zu mehr Fülle führt. So lebst Du die Fülle die Du bist.

Ein Artikel von Andrew Blakes

Andrew Blakes

Finden Sie Therapeuten, Energetiker, Institute mit dem Schwerpunkt Bewusstseinsarbeit in ganz Österreich

BewusstseinsarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten

BewusstseinsarbeitTherapeuten | Energetiker | Institute

Lebe Experten


Veranstaltungen, Seminare, Kurse, Voträge, Ausbildungen zum Thema Bewusstseinsarbeit


Methoden/Artikel die Sie interessieren könnten

Hypnose - Heilrituale und Magie

Hypnose - Heilrituale und Magie  Artikel

Als ich ein Bub war, haben meine Eltern mir mit Staunen in der Stimme eine Geschichte erzählt.

> weiterlesen

Schluss mit Depression, Angst und Panik

Schluss mit Depression, Angst und Panik  Artikel

5 SCHRITTE damit Sie Ihr Leben wieder vollkommen gestärkt, entspannt und frei genießen können.

> weiterlesen

Wenn die große Liebe geht...

Wenn die große Liebe geht... Artikel

Im Laufe deines Lebens wechselst du immer wieder die Bewusstseinsebene und damit deine Sicht der Welt. Und auf jeder dieser Ebenen findest du eine große Liebe.

> weiterlesen